Herzlich Willkommen zum Power Ranking #15. Mit 2 großen Gewinnern und 1 Debütanten im Power Ranking.

Der Alpha Tauri Pilot konnte seinen schlechten Lauf überwinden und in Russland ohne große Fehler P6 einfahren – er wurde zudem noch von einer Zeitstrafe begünstigt was einen schlussendlich starken P5 ergibt. Das Resultat tut Markus sehr gut, denn mindestens solche werden auch nächste Saison von ihm erwartet. Markus feiert in unserem Power Ranking sein Comeback und steigt auf Platz 10 ein.

Der Alfa Romeo Ersatzfahrer stieg relativ kurzfristig ins Cockpit – und wie! Kiffkopp konnte nach einem schwächeren Start Fahrer um Fahrer überholen und sicherte sich somit in Russland sensationell Platz 3. Da er aber vorher noch nicht in Erscheinung getreten ist, ist Kiffkopp unser Debütant im Power Ranking – auf P9.

Leise still und unaufgeregt fährt Falkberg seine Rennen. Meist mit dem richtigen Gespür kann er sich aus den meisten Situationen raushalten und bringt klug seine Strategie durch. Das wurde in Russland mit einem guten 8. Platz belohnt. Diesen hat Falkberg auch in unserem Ranking inne.

Panther verliert im Power Ranking die meisten Plätze, dies lag aber am Auto. Technische Probleme hielten in davon ab ins Cockpit zu steigen. Trotzdem – aufgrund seiner guten vorherigen Ergebnisse liegt Panther immer noch recht komfortabel auf Platz 7 in unserem Ranking.

Der junge Mann aus Norddeutschland erwischte einen guten Tag – so schien es. Er duellierte sich mit Markus um Platz 5. Dieses Duell kostete ihn seinen Flügel und eine bessere Endplatzierung. Trotzdem, sieht man von dem Zwischenfall ab, war Harald auch in Russland sehr zügig unterwegs. Harald gewinnt deswegen einen Platz im Ranking und steht auf Platz 6.

Der zukünftige Red-Bull Fahrer verlor seinen sehr guten 3. Startplatz gleich zu beginn. Er geriet im Mittelfeld in Zweikämpfe und musste bereits in Kurve 1 seinen Flügel lassen. Eine starke Aufholjagd bescherte ihm noch Platz 7. Xeria verliert in unserem Ranking einen Platz und ist auf 5 zu finden.

Schoko hatte in Russland einen eher gebrauchten Tag. Das Rennen verlor er auf P3 liegend durch einen Dreher und dem daraus resultierenden Flügelschaden. Eine ebenfalls starke Aufholjagd folgte. Er kam bis auf Platz 5 nach vorne, dieser wurde ihm nur durch eine Zeitstrafe genommen. Trotzdem steht mit Platz 6 und diverser Zwischenfälle ein gutes Ergebnis. Für Schoko geht’s im Ranking runter auf die 4.

Der WM-Führende konnte sich wieder stabilisieren und führte das Rennen die meiste Zeit über an. Den Vorspung konnte er souverän verwalten und den Sieg ins Ziel bringen. Dies bringt ihn ein gutes Stück näher an Platz 1 – in der Fahrer WM, wie auch im Ranking. Sprittner geht wieder hoch auf die 3.

Der WM-Rivale und erster Verfolger von Sprittner zeigte in Russland ein nicht minder beeindruckenderes Rennen als sein Rivale. Auch Robin fuhr die meiste Zeit auf P2 und das auch ungefährdet und ohne jeden Druck vom drittplatzierten – etwas mehr als 10 Sekunden Vorsprung waren es zum Schluss. Der heiß ersehnte Sieg fehlt zwar immer noch, trotzdem bugsiert er sich mit dem Ergebnis in unserem Ranking auf Platz 2

Der Sieger der letzten beiden Rennen konnte in Russland nicht die Pace für ganz vorne mitgehen. Ein unauffälliges Rennen beförderte ihn auf Platz 4, denn auch Kiffkopp musste er ziehen lassen. Unterm Strich, eine fehlerloses und gutes Rennen halten Nowi auf Platz 1 im Ranking.

X