Kon'nichiwa in Japan! Die F1 ist in dieser Woche bereits beim viert letzten Rennen der Saison. Kann der WM Kampf noch gedreht werden?
Quelle: F1Destinations.com

+++ Kurze Rückschau auf das Rennen in Sotchi +++ Vorbericht zu Suzuka +++ BREAKING NEWS SILLY SEASON

Hallo Liebe Leser,

der Blick schweift, wie üblich, nochmal zum vorherigen GP in Russland. Das Rennen an sich war ein eher ruhiges Rennen, was zur Seltenheit in der PRL gehört. Außer der spektakuläre Startcrash der Alfa Romeo Fahrer Blackice bei über 300km/h in die Mauer befördert hat, der Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Einige andere Autos konnten dem gefährlichen Wrack von Blackice nicht mehr ausweichen und zogen sich Flügelschäden zu, die die Fahrer schon früh in die Box gezwungen haben. Durch das darauf folgende Safety Car konnten aber alle Fahrer wieder aufschließen. Das Rennen hatte zwar immer ein spannendes Duell zu bieten – mehr aber auch nicht. Vorne wurde schnell klar dass der Sieg über Sprittner gehen wird, der sich nach seinem schwachen Rennen wieder aufrappeln konnte und seinen 7. Saisonsieg einfahren konnte. Dahinter platzierte sich der erste WM-Verfolger Robin im Ferrari ungefährdet auf Platz 2. Dahinter kam schon die erste faustdicke Überraschung mit Alfa Ersatzpilot Kiffkopp. Der Einsatz für den sonstigen Stammfahrer Nevio kam relativ überraschend, umso stärker muss man das Ergebnis einschätzen. Ebenso stark einzuschätzen ist die Leistung von Alpha Tauri Pilot Markus, der mit einem guten 5. Platz aufhorchen lassen lies und sich hinter Nowi platzieren konnte.  Schwatzgelb erwischte einen eher gebrauchten Tag und konnte sich nach einem Flügelschaden noch auf P6 retten. Dahinter folgten Xeria, Falkberg, Haraldinho, Vierwegtoast, PRL Pitti und dendemeier.

+++ Suzuka – historisch und oft WM-Entscheidungsstrecke +++

Nun kommen wir nach Suzuka. Unter den Fahrern in der PRL ist die Meinung zu der Strecke gespalten, die einen lieben sie – die anderen hassen sie. Ursprünglich wurde sie von Motorenlieferant Honda als Teststrecke errichtet. Besonderheit ist noch der an der Rennstrecke integrierte Freizeitpark, der für die Mitarbeiter und ihre Familien angedacht ist.

Die Strecke ist in ihrer heutigen Form 5,807 km lang und gilt als eine der fahrerisch anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt, da sie viele Richtungswechsel und fast alle Kurventypen enthält: Langsame, mittelschnelle und schnelle Kurven wechseln sich in Suzuka ab. Besonders die „S-Kurven“ hinter dem Fahrerlager und die schnelle Linkskurve „130R“ nach einer langen Geraden fordern den Fahrern eine Menge Können ab. Zudem ist sie eine der wenigen sich selbst kreuzenden Rennstrecken weltweit mit einer Überführung. Sie beschreibt annähernd die Form einer Acht.

Die Top 5 werden auch hier den Sieg unter sich ausmachen. Trotzdem darf man gespannt sein welche Überraschungen es geben könnte, speziell nach dem letzten Rennen. Zu diesen Kandidaten gehören, wie so oft, Xeria und Haraldinho. Speziell Xeria konnte in den Rennen zuvor sich durch ein starkes Quali, gute Ausgangspositionen sichern die er durch verschiedene Probleme im Rennen nicht ummünzen konnte. Auch sein Teamkollege Markus wird versuchen den Schwung aus Sotchi mitzunehmen. Denn dort hat Markus auch schon ein Podium geholt.

In der WM-Wertung werden wir hier aber noch keine WM-Entscheidung sehen. Zu eng geht es vorne zu. Aber theoretisch könnte Mercedes die KWM gegen Red-Bull nach diesem Wochenende gewinnen. Mercedes müsste nahezu volle Punkteausbeute erreichen, während Red-Bull nur mit ein paar wenigen Punkten aus Suzuka abreisen dürfte. Sehr viel wahrscheinlicher ist dass wir eine Entscheidungen in der Fahrer und Team WM in den letzten 2 Rennen erleben werden. Ferraris KWM Platz 3 ist fixiert. Aber dahinter tut sich ein extrem spannendes Duell auf, mit Alpha Tauri auf P4 und Renault auf P5. Die beiden trennen nur 9 Punkte und beide wollen und müssen sich KWM-Platz 4 sichern. Denn ein Platz höher macht ein viel größeres Stück vom Geldkuchen aus, diese Summe ist sehr hoch und umso wichtiger für die Teams und deren zukünftige Entwicklungen. Auch dahinter tut sich dank dem Podium für Kiffkopp in Russland ein Duell zwischen Alfa Romeo und Haas auf. Alfa konnte sich mittlerweile auf Platz 6 vorbeiquetschen und hat nur 1 Punkt Vorsprung vor dem Haas Team. Hier werden beide Teams alles versuchen um sich den Platz zu ergattern, denn auch dort fließen einige Millionen mehr, das beide Teams mehr als gut gebrauchen können. Das Saisonende naht und wir sehen mit Spannung zu welche Entwicklungen in der Team und Fahrer WM es noch geben wird.

+++ SILLY SEASON EILMELDUNG+++

OFFIZIELL: Harald verlässt Renault in Richtung McLaren!

McLaren (@McLarenF1) | Twitter
File:F12019 Schloss Gabelhofen (18).jpg - Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia-commons – lizenzfrei

Lange wurde über Haraldinhos Zukunft spekuliert, vor wenigen Minuten wurde es offiziell gemacht.

Er wechselt genauso wie Teamkollege Dendemeier zu McLaren! Das britische Traditionsteam, wird nach den letzten Jahren mit Honda und Renault als Motorenpartner kommende Saison zu dem Hersteller wechseln, mit dem man in den Anfängen der PRL 2011 – 2014 regelmäßig um die WM fuhr.

Der Schritt überrascht das Fahrerlager insofern, dass das Team von Andreas Seidl in der aktuellen Saison auch bedingt dadurch, dass man durch die Corona Krise massive Budgeteinbußen zu verzeichnen hat, sportlich ein enormen Einbruch erlitten hat und nur abgeschlagen auf KWM Rang 9 liegt, weit hinter den Rivalen, die man in den Jahren davor regelmäßig in Schach halten konnte.

Mit Haraldinho will McLaren das nächste Puzzleteil zum Weg zurück an die Spitze setzen und sich zusammen mit der Budgetdeckelung vom aktuellen Krisenjahr erholen. Dabei hat das nicht immer was mit dem Auto zutun gehabt. Vor allem bei der Zuverlässigkeit und Konstanz beider Fahrer, hakt es seit der Saison 2019/20 enorm bei den Briten. Ein Problem was laut CEO Zak Brown ab kommender Saison der Vergangenheit angehören wird.

Bei McLaren stößt Harald wie erwähnt auf einen guten Freund. Die Zukunft des diesjährigen Punktehamsters aus dem vorderen Mittelfeld wird sich erneut an der Seite des selben Teamkollegen abspielen, der mit ihm bereits bei Red Bull und aktuell Renault ein Team bildete. In der PRL bisher einmalig. Gerade auch deshalb, soll der Deutsche sich nicht mit seinem aktuellen Team Renault einig geworden sein. Auch die Gerüchte über Gespräche mit Ferrari, sind damit beendet.

In der aktuell starken Form, die Haraldinho seit einigen Rennen aufweist, dürfte McLaren bei einem konkurrenzfähigen Auto nächste Saison wieder nach vorne befeuern.

Doch die Verkündung von Harald bei McLaren, wirft weiter Fragen auf die restlichen Cockpits auf. Mit Nowi hat nur noch 1 Top-Fahrer kein Cockpit für die neue Saison. Der Fahrer selbst ließ sich keine Infos entlocken.

Wer wird den GP-Sieger Harald nächste Saison bei Alpine/Renault an der Seite von Jake ersetzen? Wer schnappt sich das heiß begehrte Ferrari Cockpit? Gibt Aston Martin einem Rookie die Chance, oder setzen sie auf eine zweite erfahrene Kraft hinter Robin? Wir befassen uns mit diesem Thema in den nächsten Tagen in einem ausführlichen Silly Season Artikel,  in dem wir auch den aktuellen Stand des nächstjährigen Fahrerfeld aufzeigen werden.

Bis dahin,

Euer Newsteam

X