Bevor es heute Abend nach der Weihnachtspause mit dem Großen Preis von Großbritannien in der Liga 1 weiter geht, schauen wir im neuen Power-Ranking nochmal auf die Leistungen der Fahrer.

Ein frohes neues Jahr an alle Fahrer, Fans und Motorsportfreunde.

Das Rennen in Spielberg ist bereits einige Tage her, doch das Power Ranking steht noch aus.

10. Hoffi

Der amtierende Liga 2-Champion durfte in Spielberg als Ersatzfahrer eingreifen und konnte gleich überzeugen. Nach einem Startplatz in den vorderen Reihen konnte er im Rennen lange mit den vorderen Piloten mithalten. Ein verkorkster Boxenstopp spülte ihn ein paar Plätze zurück und er musste sich zurückkämpfen und landete letztendlich auf P5. Für sein Debüt ein starkes Rennen und daher steht er verdient auf P10 des ersten Power Rankings im neuen Jahr.

9. Xeria

Der Alpha-Tauri Fahrer hatte zuletzt viele Rennen mit Fehlern gezeigt, die ihm ein gutes Ergebnis verwehrt hatten. In Spielberg konnte er aber endlich mal wieder zeigen, warum er an sich selbst so hohe Ansprüche stellt. Zum Ende der Qualifikation konnte er sogar kurz von der Pole Position träumen. Letztlich wurde es P5, ein gutes Ergebnis. Im Rennen konnte er dauerhaft an der Spitze mitfahren und erreichte durch den Ausfall von Nowi und die Strafen bei Sprittner und Robin seinen ersten Podiumsplatz in der PRL. Kann er in Silverstone daran anknüpfen?

8. Schoko

Für viele ist er der Pechvogel der bisherigen Saison. Doch in Spielberg konnte er dieses Mal vom Pech der anderen profitieren und einen zweiten Platz einfahren. Auch wenn er lange Zeit vorne war, musste er BlackPanther letztlich ziehen lassen, da seine Reifen ziemlich abgefahren waren. Kann er noch einmal zurückkommen in der WM und weiterhin mitmischen?

7. Basti

Der zurückgekehrte Basti führt Williams vom einsamen Ende der WM weg und greift die zuletzt weit weg scheinenden McLaren, Racing Point und Alfa Romeo an. Im Rennen musste er spät durch einen Fehler ein paar Plätze abgeben. Und das, obwohl er nach P14 beim Start einiges gewonnen hatte. Aber der Trend zeigt deutlich nach oben, ganz zur Freude des Teams aus Großbritanien. Kann er beim Heimrennen des Teams erneut gut punkten?

6. Wusel

Der McLaren Pilot startete von P9 ins Rennen und konnte sich nach dem Start hinter den Top 6 halten, aber auch die Fahrer hinter sich auf Distanz halten. IM weiteren Rennverlauf kristallisierte sich ein Duell gegen Markus heraus, welches zum Ende des Rennens in der letzten Runde passierte.

Lange Zeit konnte er sich auf P6 vor Sprittner halten, doch dieser überholte ihn in der vorletzten Runde noch. Am Ende der zweiten DRS-Gerade in der letzten Runde setzte dann Markus zum Überholmanöver an, doch er konnte seinen 7. Platz verteidigen und wichtige Punkte einfahren.

5. Haraldinho

Der Renault-Pilot legte mal wieder ein nicht zufriedenstellendes Qualifying hin, konnte aber im Rennen wieder einmal seine Klasse unter Beweis stellen und durch eine gute Strategie auf die vorderen Ränge vorfahren. Ein Auffahrunfall kostete ihn allerdings eine bessere Platzierung, da er einen unplanmäßigen Stop inklusive Flügelwechsel einlegen musste.

Die Tendenz zeigt weiterhin nach oben, aber seine Quali-Schwäche in dieser Saison wirft Fragen auf.

4. Robin

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte der amtierende Weltmeister die Pole-Position erzielen. Er führte im Anschluss auch lange das Rennen an, bis ein Fehler bei der Delta-Anzeige seiner Elektronik ihm eine Durchfahrtsstrafe bescherte, welche in Spielberg auf der kurzen Runde enorme Auswirkungen hat. Am Ende konnte er mit P4 nur noch Schadensbegrenzung betreiben, allerdings holte er minimal auf Sprittner auf, der eine Top-Platzierung ebenfalls verpasste.

3. Nowi

Der junge Deutsche war in Kanada der Pechvogel, doch auch in Spielberg lies das Pech ihn nicht los.

Direkt in der ersten Runde drehte er sich weg und musste das Feld im weiteren Rennen von hinten aufrollen. Dies schaffte er bravourös und er fand sich zum Ende tatsächlich noch im Kampf um den Rennsieg gegen Schwatzgelb und seinen Teamkollegen BlackPanther wieder. Allerdings gab es wieder wie in Kanada kurz vor Schluss das Unglück, welches ihm das Rennen kostete. Er drehte sich ohne Fremdeinwirkung weg und schlug ein. Kann er sich von diesem erneutem Rückschlag erholen?

2. Panther

BlackPanther konnte ihn Österreich einen Sieg einfahren, der letztlich von den Ausfällen bzw. Strafen seiner Konkurrenten begünstigt wurde. Doch seine Leistung darf das nicht schmälern. Nach Start von P3 fuhr er ein fehlerfreies Rennen und fuhr wichtige Punkte für seinen Rennstall ein. Ob diese Leistung Ruhe einkehren lässt in die Gerüchte um einen Wechsel zur neuen Saison? Mit der Leistung erreicht er zurecht den 2. Platz im heutigen Power-Ranking.

1. Sprittner

Der WM-Führende konnte in Spielberg erneut seinen Boliden in die erste Startreihe stellen. Auch in diesem Rennen sah es lange Zeit nach einem erfolgreichen Rennen aus, allerdings spielte auch seine Elektronik verrückt und er bekam ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe. Er konnte dies nicht so gut aufholen wie Robin, allerdings erreichte er mit P6 trotzdem gute Punkte im Kampf um die WM in diesem Jahr.

X