Hallo an alle F1 Fans!

Es hat sich viel getan seit unserem letzten Pre-Season Artikel. Die ersten Tests sind vor zwei Wochen in Frankreich abgehalten worden und die Teams haben die neuen Autos zum ersten Mal auf die Strecke gelassen. An diesem Wochenende steht bereits der 2. Tests in Spanien an, nachdem der ursprünglich geplante Tests in den USA abgesägt wurde.

Doch wie wir aus dem Fahrerlager hören, droht Ungemach. Wie auch schon in der Vergangenheit, gibt es Probleme mit der Zeitnahme und Rennsoftware, weshalb Stand Heute eine Verschiebung des heiß erwarteten Saisonstarts immer wahrscheinlicher wird.

Der Test am Sonntag soll weiter Aufschluss geben, ob es mittlerweile Verbesserungen gab. Die Spekulation um das Kräfteverhältnis sowie die Vorfreude auf die neue Saison fanden mit den erneuten Problemen ein jehes Ende.

Nichts destotrotz wollen wir unsere Pre-Season Serie abschließen, in der Hoffnung, dass wir in wenigen Wochen den Start der wohl am meisten erwarteten Liga 1-Saison erleben werden.

Wir widmen uns heute der Topriege der aktuellen F1. Mercedes und Red Bull sind die Teams, die in den vergangenen Jahren immer ein Wort um die Spitze mitgespielt haben. Zwischen beiden Teams hat sich mittlerweile eine leidenschaftliche Rivalität entwickelt, auf die wir nun schauen wollen.

Red Bull

Ausgangslage

Trotz starken Auftakt litt die letztjährige Saison unter den beiden streitenden Fahrern. Das Team tat sich schwer, die beiden Fahrer Nowi und Blackpanther unter Kontrolle zu bringen. Zwar landete man am Ende noch vor Ferrari auf Platz 2 der Teamwertung und konnte immerhin 5 Siege, 1 Pole, 15 Podien und 7 Schnellste Runden einfahren, jedoch bestand keine Chance auf den WM-Kampf. Dazu gab auch noch Motorenpartner Honda den Ausstieg aus der F1 zur Saison 2022/23 bekannt. Neuigkeiten, die in Milton-Keynes noch mehr für Unruhe sorgten.

In der letzten Saison mit Honda vor dem großen Regelumschwung und bevor man den aktuellen Motor selbst weiter bearbeiten wird, werfen Chassisabteilung und Motorpartner Honda nochmal alles in den Ring. Der RB16B soll die Schwächen seines Vorgängers komplett ausmerzen und den zwei neuen Piloten ein erfolgreiches Jahr am vorderen Feld bescheren. Auch hier lautet das hohe Ziel für die Piloten: Wieder in der WM mitmischen.

Ziele:

Für Red Bull kann das Ziel nur heißen Minimum um Podien zu fahren. Mit der neuen frischen Fahrerpaarung soll es außerdem weniger Probleme als letztes Jahr geben.

Fahrer

Red Bull musste auf Fahrerseite kurzfristig umdisponieren. Denn da Rivale Mercedes Xeria kurzfristig aus dem erst neu geschlossenen Vertrag kaufte und sich Markus gleichzeitig für ein Rückzug aus Liga 1 entschied, stand man in Milton Keynes kurzfristig ohne Fahrer da. Doch als Topteam wurde man natürlich schnell fündig.

Mit Mrracer kehrt ein heißblütiger Fahrer in die Liga 1 zurück, der sich nach seiner unrühmlichen Vergangenheit in der PRL wieder zurecht ein Cockpit erkämpft hat. Der Deutsche, der nun auch schon mit Pausen seit der Saison 2016/17 dabei ist, will mit Red Bull allen Kritikern zeigen, dass er zu einem reiferen Farher gewachsen ist. Neben ihn wird ebenfalls ein Comeback gefeiert, denn Ex-Ferrari Pilot Zehner (aka Cmngamer) ist wieder zurück und soll gerade mit seinen Teamkollegen in die Mercedes-Suppe spucken.

#13 – Mrracer
  1. Glückwunsch Racer zum Comeback! Wie sehr freust du dich wieder in Liga 1 zu starten?
    Danke für die Glückwünsche ersteinmal.

Für mich ist es eine echte Ehre nachdem Titel Gewinn in Liga 2 nächste Saison wieder in Liga 1 antreten zu können. Die doppelte Distanz ist einfach nochmal ein ganz anderes Feeling was ich letztes Jahr sehr vermisst habe. Dementsprechend werde ich versuchen die Vorfreude und Motivation zu nutzen und bis zum Saisonstart viel zu trainieren.

2. Dein Teamkollege wird Zehner sein, ihr kennt euch bereits aus Liga 2 Versteht ihr euch gut? Wie läuft die Zusammenarbeit mit ihm?

Das Verhältniss von Zehner und mir ist sehr gut, wir standen schon während der Liga 2 Saison in Kontakt und der Zwischenfall aus Monaco ist längst vergessen.
Die Saisonvorbereitung hat leider noch nicht begonnen, aber wir haben uns schon etwas besprochen als wir voneinander als Teamkollegen erfahren haben, und da wir uns gut verstehen kann man eine gute Zusammenarbeit erwarten.

3. Was hast du dir für die Saison vorgenommen? Welchen Fahrer und welches Team siehst du als deinen bzw euren Hauptkonkurrenten?

Ein ganz klares Ziel möchte ich vor der Saison noch nicht festlegen, da muss man erst mal abwarten wie die Pace ist bei diesem engen Fahrerfeld, trozdem hab ich den Titel vor der Saison noch nicht abgeschrieben auch wenn die Konkurenz dieses Jahr brutal ist. In der Teamwertung denke ich das wir es vlt mit Mercedes Ferrari und Aston aufnehmen können aber auch da muss man sich erstmal anschauen wie sich die ersten Rennen entwickeln.

#94 – Zehner

1.Willkommen zurück in Liga 1, Zehner! Was hat dich dazu bewogen nach deinem Rücktritt wieder in Liga 1 fahren zu wollen?

Ja, es freut mich wieder zurück in Liga 1 zu sein. Der Rücktritt war auf jeden Fall notwendig gewesen. Dadurch konnte ich mich auf die Liga 2 konzentrieren und weiter an meiner Fahrpraxis feilen. Die weiteren Erfahrungen in Liga 2 haben mir geholfen konstanter zu werden. Und da ich mich Mit den besten Fahrern messen möchte, war es nur eine Frage der Zeit bis ich wieder in das Liga 1-Cockpit springen würde.

2. Der Druck bei Ferrari letzte Saison schien dir ein wenig zu hoch zu sein. Das wird sich jedoch bei Red Bull nicht ändern. Fühlst du dich dem kommenden Druck gewachsen?

Der Druck war letzte Saison natürlich enorm.Ich war ein absoluter Frischling und hatte bis dahin noch gar keine Ligaerfahrung gehabt. Da dann in einem Ferrari Cockpit zu sitzen neben den amtierenden Weltmeister hat nicht gerade dazu beigetragen das ist ruhiger auf der Strecke wurde. Mittlerweile ist ein Jahr vergangen ich konnte die Fahrer kennenlernen Sowohl die Fahrer aus Liga 1 ,als auch die Fahrer aus Liga 2, die jetzt in der Startaufstellung in Liga 1 stehen. Ich denke das ich jetzt mit dem Druck besser umgehen kann als noch ein Jahr zuvor. Auf alle Fälle werde ich das Beste draus machen.

3. Freust du dich auf deinen neuen Teamkollegen Mrracer? Habt ihr schon Kontakt aufgenommen?

Ich freue mich auf die kommende Saison. Das ist eine weitere Saison im Red Bull Team. Dieses Mal nicht mit meinem Liga 2-Kollegen Toast, Sondern mit dem Weltmeister aus Liga 2. wir hatten schon in der letzten Saison des öfteren Kontakt und kamen auch bisher ganz gut aus. Er hat auch schon Liga 1 Erfahrung und es von uns beiden klar der bessere Fahrer. Ich werde versuchen mich an seine Leistung heranzukämpfen und ggf. auch mit deinen Leistungen gleichzuziehen. Ich denke das ist ein gutes Fundament um zusammen eine tolle gemeinsame Saison zu absolvieren.

4. Was hast du dir für diese Saison als Ziel gesetzt?

Da das Fahrerfeld diese Saison sehr stark scheint, sehe ich mich Tatsache im unteren Mittelfeld wieder. Mein Ziel ist es dennoch in die Top 10 zu gelangen und Red Bull ein paar Punkte zu bescheren.




Mercedes

Ausgangslage:

Mercedes hat sich zum Führenden Team der Liga 1 entwickelt. Nachdem man 2016/17 den Fahrertitel ergatterte, holte man die letzten zwei Jahre den Konstrukteurstitel, vergangene Saison dann sogar zum ersten Mal zusammen mit dem Fahrertitel. Damit reiht sich das Team neben Williams und Ferrari zu einer der erfolgreichsten Teams der PRL ein.

Doch das Team muss in dieser Saison auf Fahrerseite vorerst eine Schwächung hinnehmen. Weltmeister Sprittner zog wenige Wochen nach dem Saisonfinale die Reißleine und trat vorerst aus dem Rennzirkus zurück. Mit Xeria fand Mercedes jedoch schnell einen Nachfolger und wischte der Konkurrenz von Red Bull direkt eins aus, in dem man den eigentlich geplanten Red Bull-Piloten aus seinem Vertrag rauskaufte.

Der neue Mercedes W12, der sich erneut in schwarz kleidet und bei den ersten Tests ein guten Eindruck hinterließ, soll dem Duo dabei helfen, erneut ganz vorne mitzufahren. Da es auch hier eine Evolution des Vorgängers ist, dürfte zu erwarten sein, dass die Konkurrenz ein starkes Paket erwartet.

Ziele:

Nach zwei Konstrukteurstiteln sowie zwei Fahrertiteln in den letzten fünf Jahren kann für Mercedes als Nummer 1 im Feld natürlich nur das Ziel lauten, beide Titel zu verteidigen.

Fahrer:

Mit Spritti-Nachfolger Xeria, hoffen die Silberpfeile, auf eine ähnliche Überraschung wie ein Jahr zuvor, als Sprittner aus dem Nichts den Ton im Team angab und Mercedes zum Titel führte. Doch natürlich will Ex-Weltmeister Schwatzgelb seine Rolle behaupten und sich in seiner nun mehr vierten Saison für Mercedes erneut mit einem Titelkampf am Ende der Saison zum zweimaligen Weltmeister kröhnen.

#87 – Schwatzgelb
  1. Hallo Schoko, der dritte Platz in der letzten Saison war für dich eine kleine Enttäuschung. Wie gehst du damit um, wirst du deine Vorbereitung anpassen? Wo siehst du am meisten Verbesserungspotenzial?

Enttäuschend würde ich jetzt nicht unbedingt sagen Unsere Vorbereitung auf die letzte Saison sah etwas anders aus. Es gab für mich persönlich viele Umstellungen. Bin neue Wege gegangen und habe dementsprechend schon mit einer schwierigen Saison gerechnet. Eigentlich bin ich davon ausgegangen nur mit Glück ganz ganz vorne mitzufahren. Dem war aber nicht so. Ich war von Anfang an relativ konkurrenzfähig und das war dann doch eher positiv. Bei der diesjährigen Vorbereitung geht’s dann zurück zu den Wurzeln. Ich werde mich so vorbereiten wie die Jahre zuvor auch und hoffe somit noch besser in die neue Saison starten zu können

2. Was ist dein Ziel in dieser Saison? Wäre alles andere als der Titel eine Enttäuschung?

Mein Ziel ist es natürlich um den Titel zu fahren ganz klar… Ob es eine Enttäuschung wäre wenn es nicht klappt hängt vom Verlauf ab… Wenn wir immer das Optimum herausholen und es dennoch nicht reicht dann ist es so… Wenn es allerdings nicht reicht weil ich oder das Team zu viele Fehler machen wäre es eine…

3. Wie empfindest du den Rücktritt deines alten Teamkollegen und Freund Spritti und was hälst du von deinem neuen Teamkollegen Xeria? Wird er die Nummer 2 im Team sein oder darf er frei fahren?

Der Rücktritt von Spritti ist natürlich mehr als schade… Wir verstehen uns super… Sind im Laufe der letzten Saison richtig gute Freunde geworden… Die Zusammenarbeit war grandios und das wurde mit einem neuen Punkterekord gekrönt… Ich freue mich sehr darauf ihn hoffentlich 2022 wieder begrüßen zu dürfen im Fahrerfeld… Wir haben da auch noch eine Rechnung offen auf der Strecke ;-)… Mit Xeria verstehe ich mich ebenfalls bestens… Wir kommen super zurecht und ich bin davon überzeugt dass wir zusammen als Team eine gute Saison abliefern können… Frei fahren… Nummer 2… Nummer 1… Verstehe diese Fragen nie so ganz… Wir sind ein Team… Das Team steht an erster Stelle….Natürlich darf Xeria frei fahren und im Rennen wird dann ausschließlich darauf geachtet die maximalen Punkte mitzunehmen…

4. Wen betrachtest du diese Saison als deine stärkste Konkurrenz?

Ich betrachte vor der Saison grundsätzlich jeden als “stärkste Konkurrenz”… Da wird keiner unterschätzt… Es gibt mittlerweile so viele schnelle gute Fahrer im Feld da wäre es fatal sich jetzt auf 2-3 Leute zu konzentrieren die in den letzten Jahren gut unterwegs waren… Ich habe erstmal alle auf der Rechnung… Frag mich dann ab Saison-Mitte nochmal… 😉

#25 – Xeria
  1. Hallo Xeria, Glückwunsch zu deinem Wechsel zu Mercedes! Freust du dich aufs Team oder wärst du lieber bei Red Bull gefahren?

Natürlich hatte ich mich auf die Zeit mit Red Bull und Markus als meinen TK gefreut, aber Plötzlich kam alles anders.
Durch Spritis Rücktritt wurde alles ganz schön durcheinander gewürfelt…
Da Spriti und Schoko mich als Nachfolger wollten, musste ich das erstmal mit Markus abklären. Für mich war klar, einen Wechsel würde es nur geben wenn Markus damit einverstanden ist. Markus wollte mir keine Steine in den Weg legen und sowieso gerne 50 % Rennen fahren, weshalb der Wechsel zu Mercedes passiert ist. Auf diesem weg möchte ich mich nochmal bei Markus bedanken für die letzte Saison. Ich werde mir deine Rennen in Liga3 ansehen und dich unterstützen.
Viel Erfolg an der Stelle.

Und natürlich freue ich mich auf Mercedes, zusammen mit Schoko bin ich gespannt was wir diese Saison erreichen können.
Die Erwartungen sind natürlich höher als bei Alpha Tauri, aber ich freue mich drauf.

2. Letztes Jahr hast du dein erstes Podium geholt. Kannst du dieses Jahr weitere Podien holen? Was sind deine Saisonziele?

Ja, und darüber habe ich mich riesig gefreut. Diese Saison würde ich gerne wieder aufs Podium fahren, gerne auch mehr als einmal.
Mein Ziel ist es natürlich besser zu sein als letzte Saison. Ich denke die Top 5 bleibt weiterhin das Ziel welches ich diese Saison erreichen möchte.

3. Du fährst jetzt an der Seite von Ex-Weltmeister Schoko bei Mercedes. Der Druck ist also deutlich größer als bei Alpha Tauri. Denkst du, du kommst damit zurecht? Wie gehst du damit um?

Ich spüre nicht mehr Druck sondern sehr viel Vorfreude. Die Saisonpause ist sehr lange und es wird Zeit endlich wieder Rennen zu fahren.
Klar weiß ich auch welche Erwartungen da sind, aber ich bin auch davon überzeugt diese erfüllen zu können.
Aber hauptsächlich freue ich mich darauf, mit Schoko und Mercedes in die neue Saison zu starten.

4. Wirst du teamintern voll angreifen oder musst du in bestimmten Situationen zurückstecken? Wie sieht die Teamhierarchie bei Mercedes aus?

Schoko hat natürlich viel mehr Erfahrung und deutlich mehr Erfolge aufzuweisen als ich. Was aber nicht heißen soll das ich zurückstecken werde. Wir haben beide die gleiche Chance solange es Sinn macht. Sollte einer in der WM abgeschlagen sein, dann werden wir sehen. Aber generell arbeiten wir zusammen um das Maximum für das Team herausholen.

Das war sie also unsere Saisonvorschau 2021/2022. Normalerweise würde bereits in zwei Wochen der lang ersehnte Saisonstart anstehen. Doch aufgrund der Umstände muss man abwarten, welche Entscheidung die Chefetage der F1 in diesen Tagen fallen wird. Wir hoffen, dass es nicht mehr lange dauert und wünschen allen dafür heute umso mehr Spaß bei den Testfahrten in Spanien!

Das war Teil 4 unserer Saisonvorstellung. Den letzten Teil mit den Spitzenteams von Mercedes und Red Bull werden wir in den kommenden Tagen rausbringen. Wir freuen uns auf die ersten Tests am Sonntag!

X