Hallo an alle F1-Freunde aus der Saisonpause!

Auch die Redaktion hat sich einige Wochen Urlaub gegönnt, doch natürlich reichen wir die Neuigkeiten, die in den vergangenen Wochen die PRL zum beben brachten zusammen.

Paukenschlag: Sprittner schockt mit Rücktritt nach WM-Titel

File:Valtteri Bottas 2020 Tuscan Grand Prix - race day.jpg

Es ist die Nachricht der Saisonpause: Am 25. Mai, rund vier Wochen nach dem Saisonende und dem Gewinn seines WM-Titels, verkündete Sprittner seinen sofortigen Rücktritt aus der PRL. Der Deutsche schockte damit nicht nur die F1-Führungsriege, sondern auch seine Fahrerkollegen und Rivalen.

Als Grund dafür, gab der Weltmeister an, dass private und zeitliche Gründen gegen eine weitere Saison und der Verteidigung seines Titels gesprochen haben. In seiner Ansprache dankte er außerdem allen Fahrern und Teams und lobte die PRL.

Ob es ein endgültiger Abschied sein wird, steht in den Sternen. Die PRL kann nur hoffen, dass es eine kurze Auszeit bleibt und man Sprittner dann spätestens zur Saison 2022/23 wieder als Stammfahrer sehen darf.

Mercedes fackelt nicht lange: Xeria neuer Mercedes Fahrer neben Schwatzgelb

Doch wer dachte, dass Mercedes der Rücktritt von seinem derzeitigen Zugpferd ausbremsen wird, der lag falsch. Sprittner hat sein Team bereits einige Zeit vor der Verkündung in Kenntnis gesetzt, weshalb Mercedes nach Veröffentlichung direkt mit der F1-Führung sprach und nicht lange wartete. Doch was im Fahrerlager schon fast ein Skandal gleicht: Die Silberpfeile holten sich nicht irgendwen als Ersatz, sondern kauften den neuen Red Bull Pilot Xeria aus dem Vertrag. Dem letztjährigen Alpha-Tauri Mann gelang es mit einer Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag zu schlüpfen, bevor er überhaupt einen Meter für Red Bull gefahren ist. Bei Red Bull war man natürlich alles andere als begeistert und warf Mercedes einen Tabubruch vor. “Wenn Mercedes jetzt schon unsere Fahrer aus dem Vertrag kaufen muss, weil sie ihre eigenen vergraulen ist das mehr als ein Armutszeugnis” – so Helmut Marko. Die Bullen werden sich das natürlich nicht auf sich sitzen lassen.

Mercedes und Teamchef Toto Wolff dürfte das erstmal egal sein. Mit Xeria hat man ein ähnlich vielversprechenden Fahrer neben Ex-Weltmeister und Routiner Schwatzgelb, wie vor einem Jahr Sprittner. Ob Xeria das wiederholen kann, was Sprittner vergangene Saison gelang oder ob er am Ende Schützenhilfe für Altmeister Schwatzgelb wird, bleibt abzuwarten.

Red Bull reagiert und krempelt um: Mrracer gibt lang ersehntes Comeback an Seite von Zehner

File:Red Bull RB16 @ F1 2020 tests - Max Verstappen.jpg
Source: wikimedia.commons

Auf Mercedes “Untat” reagierte Red Bull wenige Tage später mit einem nicht viel kleineren Paukenschlag: Bereits einige Tage vorher, hat sich angekündigt, dass auch Markus in nächster Saison aus zeitlichen Gründen ein erneuten Rücktritt aus der PRL hinnehmen wird. Gerade mit dem Wechsel von Kumpel Xeria, fühlte sich der Deutsche nicht mehr wohl.

Somit galt es bei Red Bull in der sonst so ruhigen Sommerpause, nochmal auf volle Personalsuche zu gehen. Doch als Topteam ist das bekanntlich nicht schwer. Somit verwundert es kaum, dass Red Bull mit einer Fahrerpaarung aufhorchen lässt, mit der wohl die wenigsten gerechnet hätten.

Nach dem Titelgewinn der Saison 5 der Liga 2 bekommt Mrracer noch einmal seine Chance, sich in der Liga 1 zu beweisen. Nach bereits mehrmaligen Fehltritten und Sperren, könnte diese Personalie bei Red Bull nicht kontroverser sein. Jedoch sind sich alle Beteiligten einig, dass der GP-Sieger, der bereits seit 2016/17 in der PRL fährt, aus seinen Fehlern gelernt hat und als ein starker Ersatz, für Xeria gilt.

Neben ihn, wird auch ein anderer Fahrer seine Auszeit in Liga 1 beenden. Der letztjährige Ferrari-Pilot Zehner, der während der Saison bei den Roten das Cockpit räumte, wird neben Racer den Ansprüchen von Red Bull versuchen gerecht zu werden.

Red Bull und Honda werden alles daran setzen, Mercedes in der neuen Saison in die Suppe zu spucken.

Williams verpflichtet Marcelx2000

Williams F1 – Wikipedia

Doch auch am Ende des Feldes tut sich etwas: Wie Williams bekannt gab, verpflichtet man Liga 2 Fahrer Marcel für die neue Saison. Der aufstrebende Rookie soll Williams unter der neuen Führung um CEO und Teamchef Jost Capito dabei helfen, wieder den Anschluss an das Mittelfeld zu schaffen.

Wer neben Marcel Platz nehmen wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Damit verabschieden wir uns mit einer Zusammenfassung, mit der wir so vor einem Monat sicher noch nicht gerechnet hätten.

Wie wir aus F1-Kreisen hören, folgt in den kommenden Tagen wohl auch die Bekanntgabe des Rennkalenders und des Regelwerks für Liga 1. Langsam aber sicher, geht es wieder los!

X