Nachdem McLaren als erstes Team für kommende Saison letzte Woche Neuigkeiten zur Fahrerpaarung verkündete, legen nun die WM Rivalen um KWM Platz 3 nach.

Alpine Racing logo.svg

Wikimedia.commons

Alpine gab vor wenigen Minuten bekannt, dass Jake auch im nächsten Jahr für die Franzosen an den Start gehen wird. Fast genau ein Jahr nach der Bekanntgabe seines Comebacks zogen beide Seiten die Option des ursprünglich geschlossenen 1+1 Vertrag. Jake, der sich beim nächsten Rennen in Imola den Rekord der meisten GP Starts zurückholen wird, geht damit in seine 12. Saison.

„Es gab bereits vor der Saison ein Zeitpunkt alles zu reflektieren, da es ja nicht selbstverständlich ist, dass man ein Jahr später noch genauso denkt wie zuvor. Wie ich in nahezu jedem Satz die letzten Wochen und Monate betone, könnte ich aber nicht glücklicher sein. Das Ganze hier macht mir so viel Spaß wie niemals zuvor und ich bin hungriger denn je zusammen mit dem Team auch das kommende Jahr und damit diese neuen Ära der F1 zu bestreiten. Insofern stand auch ein Wechsel oder Rücktritt nicht zur Debatte.
Die Erfolge und Fortschritte die wir diese Saison erzielt haben sind sehr positiv und ich blicke auch auf meine eigene Leistung in diesem engen Feld aktuell mehr als zufrieden zurück. Jetzt wollen wir nochmal alles geben, die Saison bestmöglich abzuschließen.“
– wird Jake zitiert.

Alpine CEO Laurent Rossi blickt ebenfalls zufrieden auf die bisherige Saison zurück und betonte, dass man glücklich sei, mit Jake eine zuverlässige erfahrene Kraft gerade in Bezug auf die Regeländerungen nächste Saison zu haben. Das Ziel sei gewesen auf Platz 5 in der KWM zu fahren – nun sei das Team auf bestem Weg sogar die letztjährigen Punkte zu übertreffen und um Platz 3 zu kämpfen.

Gerade um die in den letzten 1 1/2 Wochen aufkommenden Spekulationen, Jake wäre auch bei seinem Ex-Team McLaren neben Haraldinho eine Option im Keim zu ersticken, war das Team früher als geplant dazu gezwungen, eine Bekanntgabe zu tätigen. Ursprünglich wollte man beide Fahrer zusammen verkünden.

Darum stellt sich bei Bekanntgabe des einen Fahrers, wie bei McLaren auch die Frage, welcher Fahrer auf der anderen Garagenseite Platz nehmen wird. Anders als bei McLaren und Dendemeier, ist noch nicht klar, ob Wusel beim Französischen Werksteam erneut ins Lenkrad greifen wird oder nicht.

„Für das zweite Cockpit bitten wir noch um etwas Geduld. Wir stehen im intensiven Austausch und wollen die best mögliche Lösung für kommende Saison erarbeiten. Wir werden diese Entscheidung definitiv zwischen Imola und Portimao treffen. Sollten wir zu keiner Einigung kommen, wollen wir unserem aktuellen Fahrer Wusel genügend Zeit für Alternativen geben. Wir wissen dass viel im Hintergrund passiert und wollen mit dieser Entscheidung nicht ewig warten, auch weil uns das vom aktuellen Renngeschehen ablenkt.“

Um welche Fahrer es sich neben dem aktuellen Piloten Wusel dabei handelt, ist im Fahrerlager bisher unbekannt.


Blackice neuer Ersatzfahrer

Nur eine weitere Bombe lies das Team im Statement platzen: Blackice, der in dieser Saison bereits seinen Rücktritt bekannt gab (Wir berichteten bereits diese Woche ausführlich), wird für den Rest der Saison Ersatzfahrer für das Team werden. Nachdem Egga Jr. für Red Bull als Stammfahrer freigegeben wurde, benötigte man Ersatz. Bereits in Portimao soll der Österreicher neben Jake am Start sein. Für beide Fahrer ist das gewohntes Terrain auf der anderen Garagenseite: Beide Fahrer fuhren bereits nebeneinander 2019/20 bei Alfa Romeo Sauber und davor 2013/14 bei Ferrari. Zusammen werden es beide Fahrer auf 340 Rennstarts bringen.

Alpine CEO Laurent Rossi nahm jedoch direkt beglichen Spekulationen den Wind aus den Segeln, die Blackice als Teamkollege von Jake nächstes Jahr sehen: Die Fahrer, mit denen man aktuell um ein Stammcockpit verhandle hätten Vorrang, da man bereits seit Wochen miteinander spricht und die Gespräche weit fortgeschritten sind. Daran würde der Einsatz von Blackice nichts ändern.

What’s next?

Als nächstes steht nächste Woche der Imola GP auf dem Plan. Und damit verbunden erneut ein Rennen, bei dem alle Augen auf Ferrari gerichtet sein werden. Traditionell gibt die Mythosmarke Fahrernews in Monza bekannt. Darum hoffen Zuschauer und Fans umso mehr, dass sich nächste Woche in Imola was tun wird.

Die Silly Season ist eröffnet und die nächsten Wochen werden spannend auch neben der Strecke!



——

X