Die Saison hat bereits angefangen. Vor dem heutigen Rennen in Mexiko schauen wir natürlich mal auf die Strecke. Wir beleuchten aber auch mal die Favoriten, die Verfolger und die Neulinge.

Die Titelanwärter

RedBull steht natürlich über allen, der ganz große Favorit mit Titelverteidiger SynVtex und Vize-Weltmeister Blackdeath.

Doch plötzlich zum Auftakt in Abu Dhabi steht ein rotes Pferd ganz oben. AQT FabiiY dominierte den Start-Ziel Sieg in der Wüste, gefolgt von Marco GT im Alpine und ScoreHunter im Mercedes. Kein Treppchen für die Österreicher, SynVtex kam „nur“ auf Platz 5 ins Ziel und Ersatzfahrer PRL Lurchi hatte es nicht in die Punkte geschafft. 

Wer sich nun erhofft hat, dass der amtierende Meister SynVtex Schwierigkeiten bekommt, wurde in São Paolo direkt eines Besseren belehrt. Der Zweifache-Titelträger holte sich die Pole, gewann das erste Sprintrennen in der PRL und holte sich auch souverän den Sieg. Sein Teamkollege BlackDeath konnte mit Platz 5 (6.im Sprintrennen) weitere wichtige Punkte für Red Bull einsammeln.

Red Bull führt aktuell das Feld an (Quelle: fuji.tim, flickr.com, CC BY-SA 2.0)

„Alles ist möglich diese Saison“ wurde Otmar Szanufner zitiert, mit Marco GT verfügt das Team über einen exzellenten Fahrer, der bisher immer als 2. durch Ziel kam. Wenn Fuzzi auch wieder sein gewohntes Niveau erreicht, ist Alpine der Geheimfavorit für die KWM.

Allerdings sind da noch Ferrari mit AQT FabiiY / MasterLu (34 Punkte) und Mercedes mit den Brüder ScoreHunter / MaToni mit bereits 42 Punkten.

Die Verfolger

Daniel Ricciardo of McLaren and Kevin Magnussen of Haas battle at Luffield corner at the 2022 British Grand Prix
McLaren und Haas sind in der Verfolgerrolle (Quelle: fuji.tim, flickr.com, CC BY-SA 2.0)

Der erste Verfolger der Spitzengruppe ist der Rookie Maddy in seinem McLaren, der mit zwei sensationellen 4.Plätze alle überraschte. „Wir sind total überzeugt und zufrieden mit unserem Duo.“ antwortete Andreas Seidl nach dem Rennen in Brasilien. Ob das Weltmeisterteam wieder ganz vorne mitmischen wird, bleibt abzuwarten.

„Ich bin mit der bisherigen Saison natürlich sehr zufrieden, mit zwei 4. Plätzen hätte ich nicht gerechnet, vor allem bei so einem engen Feld.

Ich muss teilweise noch etwas an mir arbeiten, da ich vor allem bei den Starts etwas zu passiv bin, aber mir ist es erstmal wichtig keine Fehler zu machen.“ so Maddy auf der Pressekonferenz:

„Für die weitere Saison hoffe ich irgendwann mal aufs Podium zu kommen, wobei das sehr schwer wird, denn realistisch gesehen bin ich von der Pace her eher auf Platz 4-8, aber wer weiß, vielleicht passiert da vorne mal etwas Unverhofftes.

Mein Teamkollege hatte in Brasilien leider Pech, er wurde unverschuldet aus dem Rennen gerissen, ich bin mir sicher, dass er dort Punkte geholt hätte.

In Mexiko werden wir neu angreifen, es wäre ein Erfolg für uns, wenn wir am Ende der Saison fünfter oder sechster in der KWM werden.“

Weitere Verfolger diese Saison sind das Haas Team von Günther Steiner mit Kisi der eine tolle Pace besitzt und Rookie Rene88.

Auch AlphaTauri will weiter an der Konstanz arbeiten mit Fassi und SwopeOnFire.

Wir haben SwopeOnFire getroffen und ihn erstmal zu seinem 2.Jahr beim Team gratuliert.

SwopeOnFire, nach einem fantastischen Podium im 1.Jahr in Portimao, kam leider kein weiteres dazu. Ist die vergangene Saison, trotzdem eine gelungene für dich gewesen?

„Ja natürlich war das erste Podium direkt zum Beginn der Saison ein super Start. Dennoch gab es einige Probleme z.B. Pech am Rennstart oder auch eigene Inkompetenz, die man in der nächsten Saison vermeiden muss.“

Wie sehr freut es einen, weiterhin das Vertrauen vom Team zu bekommen für mindestens ein weiteres Jahr und welche Möglichkeiten standen dir noch offen? War AlphaTauri direkt die erste Wahl?

„Natürlich freu ich mich, dass AlphaTauri mir die Chance gegeben eine weitere Saison zu fahren. Ich würde aber auch lügen, wenn ich sagen würde, dass ich keine Gespräche mit anderen Teams hätte.“

Fassi ist dein neuer Teamkollege? Er hat Erfahrung aus dem SuperCup mitgebracht, welche Erwartungen hätte dann das Team an euch und an dich persönlich?

„ Fassi ist ein sehr guter Fahrer. AlphaTauri muss natürlich wieder in eine bessere Form kommen, da das Abschneiden letzter Saison nicht sehr überzeugend war. Meine persönlichen Ziele wären dann weitere Podiumsplätze einzufahren und mit meinem Teamkollegen mithalten zu können.“

Wir wünschen SwopeOnFire und AlphaTauri eine erfolgreiche Saison und hören ihn hoffentlich schnellstmöglich bei einem Podiumsinterview.

Die Neulinge

Drei Teams befinden sich in dieser Saison in einer Aufbau-Phase und keiner möchte am Ende der Saison die rote Laterne hissen.

Bei Aston Martin gibt es noch Probleme (Quelle: Ralph Arvesen, flickr.com,CC BY-NC 2.0)

Die größten Schwierigkeiten hatte Aston Martin zum Auftakt. PRL Monk und Spörli konnte leider beide, durch technische Fehler, nicht die Zielflagge überqueren. Davon profitierten Williams-Pilot LionX, der sich einen Punkt schnappen konnte und Alfa Romeo Fahrer SamuDasKanu der sogar vier Zähler auf Konto zugeschrieben bekam.

In Brasilien lief es dann für die grünen Flitzer besser, Ersatzmann Kiffkopp konnte direkt im Spritrennen (Platz 7) und beim Grand Prix (Platz 10) liefern.

Aber auch Williams hatte Grund zur Freude im Sprintrennen noch mit Schwierigkeiten, dafür im Hauptrennen mit dem 7.Platz für LionX.

Selbst PRL-Experte Zehner war überrascht, dass der Williams-Pilot bei der Pace der Top 10 mithalten kann.

Weniger Zufrieden an dem Renntag war Teamchef Frederic Vasseur: „Wir konnten leider nicht an Abu Dhabi anknüpfen und fliegen ohne Punkte nach Mexiko, wo wir es definitiv besser machen wollen.“

PRL Gamer konnte durch ein technischen Defekt nicht an den Start gehen und SamuDasKanu hatte durchgehend Probleme mit seinem Auto und schied dann im Rennen aus.

Die Vorschau

Abschließend wagen wir noch einen Ausblick auf das nächste Rennen. Es geht nach Mexico. In der Nähe von Mexico-City liegt nämlich die Rennstrecke Autódromo Hermanos Rodríguez, welche nicht nur 4.304m lang ist, sondern auch 17 Kurven vorzuweisen hat.

Die Strecke ist eine schwierige Aufgabe für alle Ingenieure des Teams, da man direkt im 1. Sektor die größte Topspeed benötigt. Jedoch ist auch die Downforce nicht zu vernachlässigen, denn der mittlere Sektor besteht fast nur aus schnellen Kurven und abschließend geht es dann im letzten Sektor auch noch in eine sehr verwinkelte Sektion mit langsamen Kurven. Somit wird es spannend sein zu sehen, welcher Fahrer bisschen mehr Flügel mitnimmt, um die S-Sektion gut zu treffen und wer komplett auf die Geraden und damit auf Topspeed setzt.

 Es zeigte sich im letzten Jahr, dass überholen, dank den 2 langen Geraden mit DRS, auf jeden Fall möglich ist. Jedoch hat man in den Esses auch mit der Dirty-Air zu kämpfen, welche das Hinterherfahren erschwert. Letztes Jahr konnte Blackdeath, dank einer Strafe für Fabi, den Sieg einfahren. Direkt dahinter landeten ScoreHunter und PRL-Zehner.  Natürlich wird es vorne auch dieses Jahr wieder einen spannenden Kampf ums Podium geben, die Topfavoriten auf den Sieg sind sehr wahrscheinlich Maddy, Adi und Marco, da sie bisher eine sehr starke Pace bewiesen haben und auch kaum Fehler machten. Direkt dahinter wird mit einem Kampf zwischen den Fahrern BlackDeath,Kisi,Matoni,Fassi und Lion zu rechnen sein. Aber, wenn sich die Top 3 einen Fehler erlaubt, dann werden diese Fahrer auf jeden Fall zur Stelle sein und den letzten Podiumsplatz unter sich ausmachen.

 Die letzten 2 Rennen haben gezeigt, dass der Sprint-Cup bis zur letzten Runde spannende Kämpfe bietet und es sich lohnt am Mittwoch auf Twitch dabei zu sein. Allein die guten Kommentatoren und das spannende Racing sollten als Anreize genügen.

(Vielen Dank an Score Hunter für diesen Artikel)

X