Nach dem ersten Rennen der Saison in Melbourne geht es gleich diese Woche weiter. Die Formel 1 fährt in Malaysia ihren fast schon traditionellen GP auf dem Kurs von Sepang. Erhoffen darf man sich ein klareres Bild der Kräfteverteilung, sofern es, wie immer in Malaysia, nicht regnet.

Der Sepang International Circuit befindet sich nun immerhin schon seit 1999 durchgehend im Formel 1 Kalender und die Teams wissen was sie erwartet. Eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit, hohe Temperaturen und eine nicht geringe Chance auf heftige Regenfälle. Diese könnten uns auch dieses Wochenende wieder erwarten.

Die pessimistischen Vorhersagen prophezeien von Freitag-Sonntag starke Regenfälle mit teilweise schweren Gewitterstürmen. Zu wünschen ist, das es nicht so schlimm wie 2009 wird, damals musste das Rennen nämlich wegen heftigen Regenfällen abgebrochen werden.

Durch die hohen Temperaturen wird einer der wichtigsten Faktoren im Rennen die neuen Reifen von Pirelli sein. Die bringen die Medium und Hard-Variante mit. Durch die hohen Temperaturen wird der Reifen teilweise an seiner oberen Leistungsggrenze agieren und die Teams müssen aufpassen, die jetzt ja wohl nicht mehr so haltbaren Pirelli Reifen nicht zu “überfahren”, dann können 5,5 km nämlich sehr schnell sehr lang werden.

Vor dem hohen Reifenverschleiß werden wohl vorallem Mercedes und Ferrari Angst haben müssen, sollten die Mediumreifen nicht so haltbar sein. Es wird sehr spannend zu sehen, wie schlimm der Reifenverschleiß wirklich ist. Die langen Geraden sollten dem Mercedes jedoch entgegen kommen.

Mehr kann man jedoch nicht sagen. Da in Australien viele vorderen Fahrer wegen Fehler nach hinten gefallen sind, wird man wohl (falls es nicht regnet) endlich das Kräfteverhältniss sehen. Experten jedoch, finden einen McLaren oder Lotus Sieg am warscheinlichsten.

Ob Ferrari hier Schadensbegrenzung betreiben kann, ist fraglich. Durch Fehler beider Piloten verzerrte sich das Bild etwas, da beide sowohl im Qualifying als auch im Rennen stark unterwegs waren. Wir werden sehen.

Das Große Fragezeichen sind jedoch die Teams Williams und Red Bull, die nicht am ersten Rennen teilnehmen. Ob sie morgen dabei sein werden ist ebenfalls fraglich.

Wir hoffen auf einen spannenden GP!
———————————————-

X