Ein herzliches Hallo an alle Fans der Profi Racing League – wir melden uns aus dem Paddock des Circuit Spa-Franchorchamps mit den neuesten News und Eindrücken und einer kleinen Vorschau auf die Ardennenachterbahn in Belgien!


Ursprünglich war der zwölfte Grand Prix der Saison in Belgien schon für letzten Sonntag im Rennkalender eingeplant, doch die Silverstone-Wiederholung führte dazu, dass sich nun alle Grand Prix um einen Termin nach hinten verschoben haben, dadurch gibt es diese Saison nicht wie üblich Spa und Monza im Doppelpack, sondern Budapest und Spa und in zwei respektive drei Wochen dann Monza und Singapur.

Wir blicken gespannt auf das neue Rennwochenende, an dem – wie könnte es anders sein – Mercedes als große Favoriten an den Start gehen werden. Das Stuttgarter Werksteam befindet sich aktuell auf einem unglaublichen Höhenflug mit drei Doppelsiegen in den letzten vier Rennen, in der Fahrer-WM zieht Sprittner92 mittlerweile immer weiter davon und hat nun 30 Punkte Vorsprung auf seinen engsten Verfolger Robin im Ferrari, der diese Saison zwar mit einer wahnsinnigen Konstanz aufwartet, aber unglaublicherweise noch keinen einzigen Sieg feiern konnte – für den ehemaligen Dauersieger in der PRL wahrlich Neuland!

Dahinter erst auf Platz 3 liegt Schwatzgelb als zweiter Mercedes, der aktuell bei 136 Punkten steht und somit imemerhin schon 45 Punkte Rückstand auf seinen Teamkollegen hat, die nicht zuletzt auch durch viel Pech für den Mann aus Emden zusammen kamen. Es wäre bei acht verbleibenden Rennen wohl noch zu früh bereits von einer Vorentscheidung zu reden, aber der Punktepolster von Sprittner ist mittlerweile ein einigermaßen komfortabler. Und in der jetzigen Form, in der sich auch Teamkollege Schwatzgelb befindet, ist es im Moment nur eine Frage Zeit, bis auch er an Robin vorbeizieht und die beiden bald den Sack zu machen, was den Titel in der Konstrukteurs-WM betrifft, es wäre der zweite in der PRL, nachdem letztes Jahr Schwatzgelb und Viper für den ersten gesorgt hatten.

Die roten Bullen befinden sich mit 121 (BlackPanther) und 115 Punkten (Nowi) nicht mehr im direkten Titelkampf, haben aber über die Saison gezeigt, dass man immer wieder mit ihnen rechnen muss und sie für Einzelsiege, Poles und Podien immer bereit sind. Mit großem Respektabstand liegt derzeit Harald mit 75 Punkten auf dem sechsten Platz der WM und kann somit getrost als “Best of the Rest” bezeichnet werden. Diesen Platz manifestierte er nicht zuletzt durch die blendende Vorstellung zuletzt in Budapest, wo er ein konstantes Rennen fuhr und als einer von nur vier Fahrern (neben Spriti, Schoko und BlackIce) mit keiner einzigen Zeitstrafe aufgrund der strikten Auslegung der Track Limits über die Distanz kam. Auf den weiteren Plätzen folgen der sich im Aufwind befindende XERIA (58 Punkte), der aktuell zurückgetretene Haze (42), der mit einzelnen Glanzlichtern aufwartende Wusel (41), der konstante Markus (36) sowie der an den Top 10 kratzende BlackIce mit 29 Zählern.


Doch was dürfen wir denn nun erwarten im belgischen Spa-Franchorchamps?

Die Strecke ist mit 7,004km Länge jedenfalls die längste und einer der schnellsten und anspruchsvollsten im gesamten Kalender und gilt bei Fans wie Fahrern und Ingenieuren als einer der beliebtesten überhaupt! Die Ardennenachterbahn ist gekennzeichnet von urigen Kurven, die altbekannte und vertraute Namen tragen wie La Source, Eau Rouge, Raidillon, Les Combes, Malmedy, Rivage, Pouhon oder auch die seit einigen Jahren umgebaute Bus Stop-Schikane, die zurück auf die Start/Ziel-Gerade führt. Neben einer ausgewogenen Aerodynamik ist auf dieser Strecke mit Topspeeds bis zu 340 km/h (mit Windschatten, DRS und vollem ERS Deployment sind hier auch Geschwindigkeiten bis zu 360 Stundenkilometer am Ende der Kemmel-Geraden möglich) auch eine effiziente und kraftvolle Power Unit ein wichtiger Punkt. Nicht zuletzt deswegen dürfte sich Mercedes auch hier wieder in der Favoriten-Rolle befinden und könnte seinen Vorsprung in beiden WM’s weiter massiv asubauen. Die Ferrari-betriebenen Teams rechnen hier mit absoluter Schadensbegrenzung, denn wie wir mittlerweile wissen hat die Power Unit aus Maranello ein PS-Defizit von 25-35 Pferdestärken gegenüber der stärksten Konkurrenz.

Doch vergessen werden darf ein weiterer wichtiger Faktor hier bestimmt nicht: das Wetter! Das kann in den Ardennen nämlich mitunter äußerst verrückt spielen! Es kam in all den Jahren, in denen die Königsklasse hier bereits gastiert, nicht nur erst einmal vor, dass es am einen Ende der Strecke wie aus Eimern gießen kann, während es auf der anderen Seite strahlenden Sonnenschein gibt. Die Helden der 60er-Jahre pflegten gar das Sprichwort “Spa – eine Strecke, auf der du in einer Runde alle vier Jahreszeiten erleben kannst” – damals wohlgemerkt noch auf der rund doppelt so lange alten Bahn, die durch ganze Dörfer geführt hat.

Aber wie das Wetter auch sein wird – es wird eine Schlacht über 44 Runden werden, die es in sich haben wird! Das haben die letzten Jahre immer wieder gezeigt – und vor Allem dass trotz aller Sicherheitsmaßnahmen und Entschärfungen Kurven wie Eau Rouge/Raidillon nach wie vor gefährlich und angsteinflößend sein können.


Schwatzgelb verlängert bei Mercedes!

Ein weiterer Grund, warum wir Mercedes als absolute Favoriten sehen dürfen auch an diesem Wochenende ist, dass in diesem Team wohl Harmonie herrscht – gerade erst jetzt, wo uns gestern die Nachricht erreicht hat, dass der Weltmeister von 2016/17 Schwatzgelb bei den Silberpfeilen unterschrieben hat – und zwar nicht nur für nächste Saison, sondern einen Zwei-Jahres-Vertrag, der auch noch die Saison 2022/23 inkludiert plus einer zusätzlichen Option auf eine weitere Verlängerung nach dem Ablauf dieser Zeit!

Lewis Hamilton 2017

Der aktuell WM-Dritte wird hierzu noch heute eine kleine Pressekonferenz abhalten und über das Thema mit den Medienvertretern sprechen – wir gratulieren zur Vertagsunterzeichnung!

Das wird aber nicht nur Auswirkungen auf Mercedes haben, sondern möglicherweise auch weitere Dominosteine der Silly Season zu Fall bringen, die wir natürlich dann wieder so schnell wie möglich zusammentragen und an auch weitergeben werden!

Im Mercedes-Werksteam dürfte nun wieder Ruhe eingekehrt sein und die feste Verträge weitere Stabilität in das Teamkonstrukt bringen.


BlackIce vor Egalisierung des Start-Rekords!

Der 28-jährige Österreicher BlackIce092 wird am Sonntag seinen 157. Start in der PRL begehen und somit in der Allzeit-Rangliste der meisten Starts mit seinem ehemaligen Teamkollegen und Freund Jake Thatch gleichziehen. Mit dem Start in Monza in zwei Wochen wird der Routinier dann am Italiener vorbeiziehen und mit 158 Starts der alleinige Führende in dieser Kategorie sein. Wir haben den in Wien lebenden Alfa Romeo-Fahrer gefragt, ob ihm dieser Rekord etwas bedeudet:

“Bwoah, das hätte ich gar nicht gewusst, wenn ihr mich nicht dran erinnert hättet. Also naja, das ist eine schöne Sache zu sehen, wieviele Starts da schon zusammengekommen sind, aber wichtiger wäre mir, mit Alfa weiter vorne zu stehen im Grid, die Anzahl der Rennen ist das eher unbedeutend.”

Ob und wieviele neben den acht verbleibenden Starts, die BlackIce in dieser Saison noch haben wird, dazukommen ist aktuell noch unklar. Der Vertrag mit Alfa Romeo läuft am Ende der Saison aus und bisher gibt es noch nichts Handfestes zur Zukunft des Österreichers. Neben selbstgestreuten Rücktritts-und Sabbatical-Gedanken gab es in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Gerüchte rund um einen Transfer – dabei soll es Gespräche mit Red Bull (wie schon die Jahre zuvor), Aston Martin und AlphaTauri gegeben haben. Mittlerweile soll sogar McLaren Thema gewesen sein. Aber auch eine Fortsetzung der Karriere bei Alfa Romeo wäre ein wenig überraschender Zug. Zusammengefasst: wir wissen nicht viel, aber wir wissen, dass wir nichts wissen!


Das war es fürs Erste von uns – wir wünschen ein spannendes Rennwochenende!

Euer News-Team!

X