Willkommen in Sotschi!
Die Teams & Fahrer sind bereits am Sochi Autodrom angekommen und haben im ersten freien Training bereits ihre Runden gedreht. Am heutigen Medien-Freitag platzte eine große Bombe, die wir euch neben dem obligatorischen Blick auf´s Rennen nicht vorenthalten wollen.

Bevor wir uns dem hier und jetzt widmen, schauen wir auf Singapur zurück.
Nachdem zunächst im Quali und im trockenen Robin und die beiden Mercedes den Ton angaben, wendete sich das Blatt im Regen, der früher als erwartet einsetzte. Dort waren dann plötzlich die Red Bull dominant und stürmten nach vorne. Durch ein spätes Safety Car wurde zudem Robin seines komfortablen Vorsprungs beraubt und im Nachgang noch von Nowi überholt und dann fast noch von Panther. Am Ende siegte Nowi vor Robin, Panther, Schwatzgelb und Xeria. Der Meisterschaftsfavorit Sprittner erwischte einen durchwachsenen Abend und konnte sich nach einigen Zwischenfällen nur den 7.Platz hinter Haraldinho sichern, Falkberg wurde 8. Die Ersatzpiloten EGGA (McLaren/9.), Pitti (RP/10.) und Kiffkopp (Alfa/11.) konnten sich in den Punkten platzieren und Altmeister BlackIce holte den letzten Punkt.
Sowohl in der Fahrer WM als auch in der KWM verloren Sprittner und Mercedes etwas an Vorsprung. Jedoch sieht es trotzdem in beiden Wertungen immer noch sehr gut für das Team aus Brackley aus und dieser Ausrutscher wollen sie sicher gleich vergessen machen in Sotschi.

Nun sind wir also in Russland

Photo/Map: Arne Müseler / arne-mueseler.com / CC-BY-SA-3.0

53 Runden stehen am Sonntag auf der Strecke am schwarzen Meer an. Regen ist auch hier möglich, war in den letzten Jahren zumindest ab und an ein Gast an der Piste. Letztes Jahr entstand daraus ein verrücktes Qualifying bei dem sich auch Topleute verpokerten. Das Feld dürfte recht eng zusammen sein, aber die üblichen Verdächtigen werden auch hier die Favoriten sein. Ein großer Schlüssel zum Erfolg wird aber sein, möglichst keine oder wenige Strafen zu erhalten, da hier die Tracklimits sehr leicht zu überschreiten sind, speziell am Exit der Kurven, da innen meist unangenehme Curbs angebracht sind und man dort lieber nicht drüber fahren sollte. Allgemein ist die Strecke nicht allzu beliebt, da sie oft mit einem Parkplatz verglichen wird. Stopps wird es eher wenige geben. 1 oder 2 Stopps, mehr wird es nicht geben.
Aber so viel zur Strecke

Und jetzt freuet euch, auch heute gibt es wieder brandheiße Silly Season News!

PANTHER UND PITTI FAHREN 2021/22 FÜR HAAS!

Ja da haben sich alle mit ihren Vermutungen über Panther getäuscht. Viele hielten einen Wechsel des Red Bull Piloten zu McLaren für eine klare Angelegenheit. Doch anscheinend wurden wir alle an der Nase herum geführt.
Auch der zweite Haas Pilot Pitti dürfte für viele eine Überraschung sein. Bisher Liga1 Kommentator und Liga2 Fahrer, dachten eigentlich die meisten dass es so bleiben würde. Aber schon ab dem kommenden Rennen wird sich das ändern. Denn Pitti wird den Rest der Saison das McLaren Cockpit von Lurchi übernehmen!

Beide Piloten standen zu einem kurzen Statement über ihr Haas Engagement zur Verfügung:

Panther:

“Tja überraschung meine lieben Freunde. Lange wurde ja über mich gemunkelt.. lange wurde diskutiert und die Vertragsverhandlungen, waren hart und erschwerlich.
Ich habe mich zum Mitte der Saison, dazu entschieden, nach nur einem Jahr RedBull zu verlassen.
Wie viele mitbekommen haben, war die Beziehung zu RedBull & Nowi während der Saison nicht immer die beste und nicht immer auf dem Höhepunkt und vor allem nicht so wie erwartet.
Dennoch möchte ich mich im guten trennen & freue mich auf die letzten Rennen mit Nowi an der Seite.
Ich möchte mich erstmal beim Team für die Möglichkeit bedanken überhaupt für sie gefahren zu sein & mich vor allem bei Nowi bedanken.
Nowi & Ich standen nie wirklich im direkten Streit, eher eine kühlere Distanz aber auch das konnte man mit Humor nehmen, mit Nowi zu fahren, ist nicht immer einfach *lach* aber doch immer eine Bereicherung und eine Motivation an einem selbst!
Danke dir für die gemeinsame Zeit und hoffe noch auf weitere spannende Duelle, auch wenn sich die Wege trennen.
Ich freue mich allerdings nächstes Jahr ein wenig zurückzutreten aus dem WM-Kampf und mit Haas, eine gemütlichere Richtung, eingeschlagen zu haben.
Ich freue mich, das Team wieder auf den aufsteigenden Ast begleiten zu dürfen und mit Pitti auch einen Teamkollegen zu haben, mit dem ich einige Erfahrungen weitergeben kann und hoffentlich auch etwas von seinem können und wissen lernen kann.
Viele haben noch die Saison 2019 im Kopf, wo ich mit Haas meinen Rücktritt erklärt habe (zum Glück nahm mit das Günther nie übel), dieses mal soll es anders sein und ich hoffe, mit Haas mich weiter zu Entwickeln und fortschritte zu sammeln. Ich freue mich auf eine Gemeinsame Zeit.”

Pitti

“Ja, ich fahre nächste Saison im Haas neben Panther.
Was hat mich dazu bewegt?

In erster Linie: Ich wollte Liga 1 fahren. Ich habe mich lange nach einem Team umgeschaut, was noch freie Plätze hat und nach talentierten, aufstrebenden Fahrern sucht. Viele Plätze allen voran bei den Top-Teams waren besetzt. Es gab gut, intensive Gespräche mit dem neuen Team Alpine, welche sich aber als sehr schwierig erwiesen haben. Letztendlich sind wir zu keiner Einigung gekommen.
Nun ja, am Ende war Haas die jenigen, die auf mich zu kamen und meinten, meine Leistungen in Liga 2 schon länger zu verfolgen und einen lernwilligen, einsatzbereiten Teamkollegen für ihren ersten Fahrer bräuchten. Als ich dann erfahren habe, das Panther mein Teamkollege sein wird, habe ich nicht lange überlegt. Wir beide als ambitionierte Streamer (privat; wie auch für die PRL) passen einfach mega gut zusammen in dieses Team.
Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Panther. Ich weis ebenfalls, dass es nicht leicht wird, denn die Konkurrenz in Liga 1 ist extrem stark und bieten nächste Saison mit den anderen Sternen aus Liga 2 ein komplett neues, starkes Fahrerfeld.

Ich fühle mich bereit, diese Aufgabe anzugehen!”

Aber das ist noch nicht alles! Auch Alpha Tauri gab heute seinen ersten Fahrer bekannt. Es handelt sich um den aktuellen Haas Piloten SphinxBlut. Er war letztes Jahr von Racing Point zu Haas gewechselt.
Hier sein Statement:

“Mit meinem Wechsel zu Haas wollte ich eigentlich einen weiteren Schritt nach vorne machen. Leider habe ich es nicht geschafft den Erwartungen des Teams, und auch von mir, gerecht zu werden. So haben wir uns darauf geeinigt nach der Saison getrennte Wege zu gehen.

AlphaTauri hat mir daraufhin ein super Angebot gemacht, womit ich sehr zufrieden bin. Zudem sind Sie ein Team was super mit jungen Fahrern umgehen kann, wie man schon oft in der Vergangenheit gesehen hat.
Ich freue mich auf die kommende Saison und auf die neue Herausforderung, möchte mich aber auch noch einmal herzlich bei Haas bedanken für die Zusammenarbeit.”

Hier gab es schon viele Überraschungen und es wird wahrscheinlich noch weitere in der Silly Season geben!

Das war es mit unserem Bericht aus Russland.
Auf ein spannendes Rennwochenende,

Eure Redaktion.

X