Unglaublich, inzwischen sind wir schon beim fünften Rennen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich fühlten diese sich bereits wie 10 Rennen an. Und ich denke, dass es nicht schaden kann die bisherige Saison mal zu resümieren. Denn der Sprint-Cup beweist mit jedem Rennen, dass er auch mit den Banausen aus dem World-Cup mithalten kann. Natürlich ist auch bei uns das Safety-Car ein schöner Begleiter jedes Rennens, aber bei der Spannung muss sich der World-Cup bisher hintenanstellen.

Das einzige Highlight im World-Cup sind für mich natürlich die großartigen Artikel. Wenn man nur wüsste, wer dieser tolle Artikelschreiber ist. Hat jemand eine Idee? Ich bin bisher ratlos, aber wieder zurück zur Spannung des Sprint-Cups, 4 verschiedene Rennsieger durfte man in den ersten 4 Rennen begutachten und natürlich kann keiner der 3 Cupleiter mit Hoffi mithalten, das sollte klar sein. Aber auch sonst sorgt der Sprint-Cup stetig für Spannung, sei es das Wetter in Mexico, die unvorhersehbaren Safety-Cars in den USA oder die Sbinallas von SynVtex, bei uns wird dem Zuschauer wirklich alles geboten und für eine geile Show sorgen die Fahrer allemal. Die Frage ist natürlich: Ght es so auch weiter? Ein kleiner Spoiler an der Stelle, denn ich kann diese frage mit „Ja“ beantworten. Aber dazu später mehr, denn jetzt geht es erstmal ins Qualifiyng. Danach folgt natürlich der Rennbericht und noch dazu haben wir den Sieger des Rennens zum Interview getroffen. Kleiner Tipp , wer das ist erfahrt ihr in diesem Artikel.

Abschließend gibt es eine Vorschau auf unseren Fivtelheader, ja ich habe Triple-Header zu Fivtle-Header umgewandelt. Und wenn das nicht reicht als Werbung für den Artikel, dann kann ich nur noch blöde Sprüche anbieten, denn die sind natürlich wie jedes Mal dabei. Ab geht’s ins Qualifying.

Das Qualifying

Dieses war ausnahmsweise mal trocken und das freute die Fahrer. Immerhin sorgen die rutschigen Curbs auch so schon für den ein oder anderen Dreher, auch Ich (ScoreHunter) konnte einen sehr ansehnlichen 360 auspacken. War natürlich nur für die Fans, das sollte klar sein. Marco war vor dem Qualifiyng sehr zuversichtlich und ich finde, dass er es auch ganz in Ordnung gemacht hat. Es reichte für Pole, auch wenn ich von ihm schon ne 1:28er Zeit erwartet hätte. Aber was soll ich sagen, man wird von ihm halt nur noch enttäuscht. Dahinter konnte sich Fabii Platz 2 schnappen, während SynVtexs vor seinem Teamkollegen Platz 3 mitnahm. FC Bruder und Maddy, erneut gut im Qualifying, nahmen die Plätze 5 und 6 dahinter ein. Die Top 10 wurde durch ScoreHunter, Kisi, Matoni und einen sehr starken Monk vollendet. Eine Qualifying-Zusammenfassung in weniger als einer halben Seite? Ja, dass hätte ich mir in meinem Leben auch nicht mehr erträumt. Aber manchmal passieren eben doch noch Wunder und, bevor ich das Limit doch noch überschreite, geht es auch schon ins Rennen.

Das Rennen

Es ist einfach dieser Moment, wenn man auf den Wetterradar schaut und die Xbox aus dem Fenster werfen könnte. Natürlich regnete es, aber zur Besänftigung der Fahrer sollte es wenigstens nach 20 Runden abtrocknen. Der Start war trotzdem kritisch für alle Fahrer, man musste nun sehr feinfühlig am Gas sein. Die Lichter gingen aus und die Zuschauer konnten unter ihren Regenschirmen vor allem 2 Fahrer sehen, welche einen Raketenstart hatten, und einen welcher das Gaspedal anscheinend mit der Bremse verwechselt hatte. Denn Marco erwischte einen schlechten Start, während Fabii die Führung übernahm und ScoreHunter von P7 auf P5 vorpreschte. Das Eigenlob sei mir verziehn, wenn ich am Start schon Mal nicht alle abräume muss man das auch feiern. Vorne zogen Fabii, Marco und SynVtex davon, denn Scorehunter, Maddy und FC Bruder kamen nicht an einer fahrenden Straßensperre vorbei. Die Rede ist von BlackDeath, welcher im Regen massive Probleme hatte. Dahinter kamen Matoni, Fassi und Kisi auf den Plätzen 8-10. Es passierte in den ersten 10 Runden wenig, da Überholen im Regen eigentlich unmöglich war. Alles schaute auf das eine Duell, denn ScoreHunter versuchte alles, um an BlackDeath vorbeizukommen. In Runde 2 versuchte er es in der letzten Schikane, doch Blackdeath schlug ihm hart die Tür zu.

Es wurden alternative Linien gefahren, unorthodoxe Überholversuche gestartet, doch ohne die Brechstange sah man hier kein Vorbeikommen und 2 Crashes in 2 Rennen sind dann sogar für ScoreHunter zu viel. ScoreHunter blieb zuerst ruhig. Dann in Runde 10 kam die Überholmöglichkeit, ScoreHunter versuchte es Innen in der letzten Schikane. BlackDeath ging zu früh ans Gas und bekam einen Quersteher, und dieser Fehler reichte für Scorehunter um nach 10 Runden endlich vorbeizukommen. Jedoch hatte er nun schon einen Rückstand von 7 Sekunden auf die Führenden, war das noch aufholbar? Ich beantworte gleich die Frage, zuerst hätte ich nämlich noch eine an das Kommentatorenteam. War man da gerade Kaffee holen oder womit lässt sich das Erklären? Da gibt es in 11 Runden genau ein Überholmanöver und die Regie verpasst es. Aber was will man machen, sind wir schon mal zufrieden, dass es wenigstens wieder Ton bei den Streams gibt. Man kann eben nicht alles haben im Leben, so wie es ausschaut erst recht keine guten Streamer.

Jetzt komm ich aber schon wieder vom Thema ab, zurück zu meiner Frage und die Antwort ist „Jein“. Ich weiß, das ist jetzt bisschen unbefriedigend, aber die Antwort ist korrekt. Denn ScoreHunter schloss in den nächsten 4 Runden die Lücke zwar um 2 Sekunden, jedoch hatte er sich auch seine Reifen in der Dirty-Air von BlackDeath komplett zerstört. Maddy hatte anscheinend auch keine Lust mehr hinter jenem herzufahren, denn er holte sich neue Inters und versuchte in Runde 13 somit als erster den Undercut. In Runde 15 schlossen sich auch SynVtex, Marco und Fabii dem an, indem sie für Inters an die Box gingen. Wenn ihr mich fragt, ein absoluter Langweiler-Move, aber was will man von denen 3 schon erwarten. Keine Angst, die 3 verkraften das. Immerhin kann dieser Seitenhieb für Marco auch nicht härter sein als der von mir nach Kurve 1 in den USA. Die Top 3 bestand nun aus ScoreHunter, der 5 Sekunden vor BlackDeath und FC Bruder lag. Diese waren in Runde 20 noch nicht in der Box, aber es sollte nun auch trockenes Wetter geben, was sie in eine gute Lage brachte. Dahinter kamen Fabi, SynVtex und Marco nachdem sie endlich Kisi überholen konnten. Nun gingen die unvermeidlichen Reifenplatzer los, denn das Wetter blieb deutlich länger nass als von den meisten erwartet. Vor allem für Controllerfahrer wie Matoni und Kisi sind das natürlich altbekannte Nachteile gegenüber den Lenkradfahrern. Diese gingen dann, gezwungen durch die Reifenplatzer, in die Box. Jedoch waren die guten Punkte nun natürlich in weite Ferne gerückt. Ok, zugegeben sie waren von den Punkten nicht ganz so weit weg wie Dende von einem Podium, aber doch sehr weit weg. Nun ging es in die letzten Runden und ScoreHunter, der normalerweise schonend mit seinen Reifen umgeht bereute nun die Kämpfe gegen BlackDeath. In Runde 25 gab es kein entkommen mehr, er musste an die Box gehen. BlackDeath übernahm die Führung direkt vor FC Bruder.

Dahinter kamen Fabi und SynVtex mit einer Strafe dicht gefolgt von Marco. In der letzten Runde hat es bei FC Bruder anscheinend an der Tür geklingelt, denn der verabschiedete sich vorzeitig aus dem Rennen durch einen Dreher in den Esses. Am Ende konnte BlackDeath sich den Sieg vor Marco und Fabi sichern. SynVtex kam auf P4 heim, während Maddy P5 holte. ScoreHunter hatte bisher noch kein Glück mit dem Wettergott und musste sich mit Platz 6 zufriedengeben. Lion, Eule, SamuDasKanu und Kisi rundeten die Top 10 ab, während die AlphaTauris mit Fassi und SwopeOnFire sich die letzten Punkte schnappten. Das war es aber zum Rennen, jetzt haben wir noch ein schönes Interview mit unserem Sieger BlackDeath und danach wagen wir noch einen kleinen Ausblick auf das nächste Rennen.

Das Interview

Hallo BlackDeath, erstmal Glückwunsch zu deinem Sieg, war wirklich ein sehr starkes Rennen von dir. Fangen wir aber erstmal mit der bisherigen Saison an. Wie zufrieden bist du mit deinen ersten Rennen und wo hätte es vielleicht besser laufen können?

Die ersten Rennen wahren ganz okay musste mich erst ans neue Auto gewöhnen. Beim Großen Preis der USA hätte es besser laufen könne  die Pace war auf jeden fall für p2 da leider kam ein Safety-Car raus als Synvtex und ich grad an der Box vorbei waren. Und somit verloren wir einige Plätze als wir zu unserem Stop kamen.

Nun kommen wir zum Rennen in Japan, du hattest am Anfang ordentlich zu kämpfen. Hast du mit Absicht Reifen geschont oder wolltest du es ScoreHunter einfach nicht zu leicht machen? Vorweg, egal aus welchem Grund es zum Kampf kam, wir können uns nur bei dir bedanken, denn das war wirklich tolles Racing.

Die ersten Runden habe ich nur versucht zu überleben und ich hatte ScoreHunter durchgängig im Heck sitzen und deswegen konnte ich mich nicht so gut drauf konzentrieren ne bessere Linie zu finden sondern musste dauern nach hinten schauen um mich zu verteidigen. Den ich wollte natürlichen keine Position hergeben musste mich aber dann im späteren Verlauf erstmal  geschlagen geben.

Das war dein erster Sieg in dieser Saison, wie fühlt sich das an und welche Ambitionen hast du noch für die restliche Saison?

Der erste Sieg in einer Saison fühlt sich immer gut an und motiviert einen unheimlich.
Meine Ziele sind noch die 3 Spitzenreiter bei jedem Rennen zu ärgern das sie nicht so alleine da vorne rumfahren müssen.

Abschließend muss ich dich natürlich noch Fragen, wen du vorne als Favoriten auf die WM siehst und was für dich die PRL besonders macht oder sollte ich lieber sagen gemacht hat? Leider müssen wir ja akzeptieren, dass du uns zum Ende dieser Saison verlässt. Wir werden dich auf jeden Fall vermissen, obwohl ich sagen muss, dass mir persönlich der Abschied nach deinen Kämpfen letzte Woche deutlich leichter fällt. Wenigstens etwas positives am Japan GP. Aber Spaß beiseite, wir können nur hoffen, dass man dich ab und zu mal wieder bei den Streams in der Kommentarspalte zu sehen bekommt. Auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft.

Meine Favoriten sind eindeutig MarcoGT, Synvtex und Fabi alle 3 haben die Pace dieses ja WM zu werden.
Die PRL macht sich besonders dadurch das einem immer geholfen wird wenn man hilfe braucht zudem natürlich das gute racing was man hier erleben kann.

Ich werden auf jeden fall die Zweikämpfe mit euch vermissen und bin natürlich nicht ganz weg sondern werde immer wieder vorbeikommen und zuschauen.

Die Vorschau

Es geht nach Singapur und da fallen einem doch gleich viele schöne und nicht so schöne Ereignisse ein. Ich bin ja ein positiver Mensch, deswegen fangen wir mit den schlechten Situationen an. Da wäre zum einen der Startcrash 2017 und natürlich das „zufällige“ Safety-Car 2008, welches Alonso zum Sieg verhalf. Wenn man gar keine Chance hat, dann greift man halt zu solchen Mitteln. Vielleicht sollte Lion das mal in Betracht ziehen?Nur als kleiner Tipp von meiner Seite. Auch über die 3-fach Schikane könnte man eine halbe Seite schreiben. Ich persönlich fand es einfach mal schön, dass es wenigstens eine Kurve gab, in welcher alle den Weg in die Wand fanden. Vor allem für Maldonado war es bestimmt auch mal eine nette Abwechslung, dass er auf einem Gebiet der Beste war. Wenn auch nur im Crashen von Autos, aber besser als gar nichts. Zehner denkt sich das glaub auch immer, wenn ich mich zum Beispiel an Australien im letzten Jahr zurückerinnere, aber das ist eine andere Geschichte. Es gab jedoch auch schöne Momente, zum Beispiel den glitzernden Helm von Vettel, welcher immer noch unerreicht bleibt oder die überragende Pole von Hamilton 2018. Die Strecke ist mit 5.063m nicht mega lang, weshalb das Rennen aus 66 Runden besteht. Jedoch ist die Rundenzeit sehr langsam, dies führt dazu, dass die Rennen meistens die am längsten Dauernden der gesamten Saison sind.

Manche würden auch sagen die Langweiligsten, aber es gibt zum Glück ja noch Monaco, welches diese Auszeichnung auch für sich beanspruchen möchte. Der Marina Bay Circuit besteht sowohl aus sehr langsamen Passagen als auch aus Abschnitten mit über 300 Km/h. Dennoch können wir mit High-Downforce Setups und mit wenigen Überholmanöver rechnen, diese sind dafür dann umso spektakulärer. Das Positivste ist, dass wir glaube ich gar keinen Piquet brauchen, um ein SC auszulösen. Das kriegen wir im Sprint-Cup noch selbst hin und nach Japan finde ich sollten wir auch wieder zu dieser schönen Tradition zurückkehren. Wie immer lohnt es sich wie immer bei Twitch reinzuschauen und wenn es nur ist, um Hoffi beim Ausrasten zuzusehen. Wir sind nächste Woche dann wieder für euch da, vielleicht mit einer Überraschung, man weiß es nicht. Also ernsthaft, ich weiß es wirklich noch nicht, bin also genau so gespannt wie ihr. Auf ein schönes Rennen in Singapur!

X