Welkom bij de Power Ranking! Das Power Ranking zum Großen Preis der Niederlande ist da! Nicht vergessen, das Rennen in Melbourne fällt aus der Wertung! Wir fangen mit den beiden 10 platzieren an.

Gleichauf mit Wusel ist SphinxBlut. Im Gegensatz zu Wusel fehlt es SphinxBlut nicht an Rennpace sondern daran in der Quali eine gute Runde zu setzen. Aus seiner schlechten Starposition konnte er mit einem fehlerfreien Rennen einen guten 8 Platz machen – vor Teamkollege Haze. Dieses Ergebnis ist wichtig für SphinxBlut. Bekommt er seine Qualiprobleme in den Griff ist er ein Mann für vorderen Plätze im Mittelfeld und kann seinen Teamkollegen Haze gefährlich werden

Wusel fährt eine solide Saison ohne grobe Fehler. Die Quali in Zandvoort war gut und er konnte seinen McLaren auf Platz 8 stellen. Wie schon in Vietnam fehlte Wusel es im Rennen etwas an Pace und verlor ein paar Positionen im Rennen, trotzdem konnte er mit Platz 10 ein paar Punkte mitnehmen. Wusel wird sich steigern müssen, denn bei einem Team wie McLaren werden Top 8 Platzierungen erwartet. 

Der Ersatzmann von Alfa Romeo findet sich trotz nur einem Saisoneinsatz in Bahrain im Ranking auf Platz 9 wieder. Das hat mit seinem starken Ergebnis zu tun. Aber auch weil sich von restlichen Fahrern niemand auftut. Jake wird beim Spanien GP wieder ins Cockpit steigen. 

Den erfahrenen Renault Piloten dürfen wir zum ersten Mal in unserem Ranking begrüßen. Platz 9 in der Quali ist verbesserungswürdig, diese Saison eine der Schwächen von Haraldinho. Durch eine starke Rennpace konnte er trotz eines Flügelwechsel an der Box einen starken 6. Platz holen – sein bestes Saisonergebnis. Aber Haraldinho ist im Aufwind und er wird seinen 6.Platz toppen wollen

Der junge Racing Point Fahrer konnte seine gute Form unterm Strich nicht bestätigen. Mit der Quali konnte Haze noch ein Ausrufezeichen setzen und seinen Boliden auf P5 stellen. Im Rennen konnte er die Pace hingegen nicht mehr mitgehen und streute einige Fehler ein, die ihn ein besseres Ergebnis kosteten – es steht Platz 9 für ihn. Haze findet sich dennoch auf Rang 7 wieder, wegen seines starken Wochenendes in Bahrain. 

Der Alpha-Tauri Mann zementiert seinen 6. Platz in diesem Ranking. In der Quali wusste Xeria mit Platz 7 zu überzeugen – eine wieder gute Leistung von ihm. Sein Renen war solide ohne grobe Fehler, lange Zeit war er auf dem 6. Platz doch konnte noch von Harald abgefangen werden und Xeria fuhr den 7. Platz ins Ziel. Xeria spricht seine Ziele immer offensiver aus und auch aus dem Alpha Tauri Team hört man immer öfter dass er höher hinauswill. Er will die Top 5 angreifen – ob Xeria diese Aussage wahr machen kann?

Der größte Gewinner in unserem Ranking – 3 Positionen und somit auf Platz 5, der gern genannten „fantastischen 5“. Seine Leistung in Zandvoort konnte nur von Sprittner überboten werden. In der Quali konnte er mit einem guten 3. Platz überzeugen und erwies sich als erster Jäger der Mercedes. BlackPanther zeigte ein starkes Rennen ohne Fehler und war der einzige der mit Sprittner phasenweise Schritt halten konnte und ihn speziell am Anfang und zu Ende des Rennens – nach der SC-Phase – unter Druck setzen konnte. Nach diesem Rennen steht für ihn der zweite Platz und somit das heiß ersehnte Podium. Das Red- Bull Stallduell ist eröffnet!

Nowi hatten vor dem Rennen in Zandvoort viele als Sieger auf dem Zettel. Doch überraschend musste er sich in der Quali nur mit Platz 6 zufrieden geben. Zu wenig für einen Red-Bull Fahrer. Dennoch war seine Rennpace wieder mal siegwürdig. Er fuhr lange Zeit hinter Robin und Schoko her und konnte nur aufgrund der Strecke nicht überholen, obwohl er schneller fahren konnte. Aufgrund der 3-Rennen Tendenz rutscht Nowi etwas ab. Der 3. Platz im Rennen ist trotzdem ein Beweis von der Konstanz die der Red-Bull Pilot an den Tag legt. Damit unser Platz 4

Der bis dahin 3-malige zweitplatzierte Robin fällt in unserem Ranking um 1 Platz zurück. Die Quali war nicht gut vom 3-maligen Weltmeister – nur Platz 4. Im Rennen lag er zwar lange Zeit vor seinen direkten Konkurrenten Nowi und Schoko. Konnte diesen Platz durch einen Dreher – den man von ihm selten sieht – nicht halten. Es bleibt festzuhalten dass Robin die Pace der Vordermänner nicht ganz mitgehen konnte. Unterm Strich steht ein enttäuschendes Wochenende für ihn. Kann Robin in Barcelona wieder an der Spitze mitfahren?

Der Vietnam Gewinner zeigte eine zufriedenstellende Leistung. Die Quali beendete er auf Rang 2 – nur knapp hinter Teamkollege Sprittner. Das Rennen jedoch war sehr wechselhaft von dem Mann aus Nordrhein-Westfalen. Kein guter Start – nur noch Platz 4. Danach konnte er aber Druck auf Robin, dass er diesen in einen Fehler trieb, ausüben und ihn überholen. Gegen Nowi hingegen hatte er das Nachsehen in einem engen Duell um Platz 3. Zum Schluss steht ein, trotz körperlicher Beschwerden, ein guter 4. Platz für ihn. Damit erobert er in unserem Ranking Platz 2.

Der Mercedes Pilot kann die Führung in unserem Power Ranking behaupten. In der Quali konnte er bereits zeigen dass er der Mann ist den es zu schlagen gilt – Platz 1 in der Quali, knapp vor Teamkollege Schoko. Das Rennen dominierte der Niederbayer er konnte den Vorsprung auf Platz 2 kontinuierlich ausbauen. Somit steht nach Zandvoort der 2. Sieg für Sprittner. Diese Leistung zeigt uns dass er der Mann der Stunde ist

X