Teaminformationen

Teamsitz Kannapolis (USA)

Sphinxblut

PMC Haze
TeamchefGünther Steiner
ChassisVF-20
MotorFerrari 065
in der Liga seit:Saison 16/17

Teamstatistiken

Starts:89
Konstrukteur-Titel-
Fahrer-Titel-
WM-Punkte:891
Siege:8
Poles:9
Podien:35
Schnellste Runden:9

Teamhistorie

Haas F1 Team, ursprünglich Haas Formula, ist ein US-amerikanisches Motorsportteam, das seit 2016/17 an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnimmt. Das Haas Team erhält dabei seit dem ersten Jahr Unterstützung von Ferrari, in allen möglichen Bereichen.

2020/21

Für 2020/21 stellt sich Haas wie einige andere Teams auch auf Fahrerseite komplett um und holt das letztjährige „Pink Panther“-Duo Sphinxblut/Haze, die 2019/20 noch die Fahrerpaarung bei Racing Point bildeten, während die ehemaligen Haas-Piloten BlackPanther und Nowi zu Red Bull gewandert sind und Xeria es zu AlphaTauri gezogen hat. Seinen Hauptsponsor Rich Energy hat das amerikanische Team zwar nun nicht mehr, dafür erspart man sich aber wohl auch viel Ärger und kann sich voll und ganz aufs Racing konzentrieren. Nachdem man die letzten drei Saisons jeweils unter den Top 3 der Konstrukteurs-WM abgeschlossen hat, ist es das ausgewiesene Ziel, diese Serie nun fortzusetzen.

2019/20

In der Saison 2019/20 zeigt sich Haas mit komplett neuem Look. Mit Rich Energy erhalten die Amerikaner das erste Mal einen Hauptsponsor. Und auch auf Fahrerseite kündigte sich Vielversprechendes an. Mit Nowi und Blackpanther kamen zwei starke und vielversprechende Rookies der vergangenen Saison zum Team, welche in das Profil des Teams passen. Das Ziel von Haas konnte nur sein, erneut beim Kampf um die Top 3 dabei zu sein, nachdem man die beiden letzten Jahre unter den ersten drei beendete.

Ein Vorhaben, das dem Team auch gelang – knapp, aber doch! 225 der 279 Punkte holte Nr.1-Pilot Nowi90 alleine, was das unglaubliche Potenzial dieses Chassis in Kombination mit der Ferrari-Power Unit unter Beweis stellt. Für das US-Team sprangen ebenso zwei Siege heraus, einer von BlackPanther in Bahrain, der zweite in Barcelona für Nowi. Während BlackPanther nach dem Rennen in Montreal eine Auszeit verkündete, so sprang ab Spielberg Rookie Xeria in sein Cockpit und konnte einige Glanzlichter zeigen, die jedoch vorläufig noch nicht für die großen Punkte reichten, da neben dem extremen Grundspeed leider auch viele Fahrfehler und Unfälle hinzukamen.

2018/19


In seiner dritten Saison 2018/19  tritt das Team mit dem VF-18 an, der wie seine Vorgänger im Antriebsbereich Ferrari-Technik verwendet. One Wasted Life blieb als Stammfahrer erhalten, während mit Zaffares ein Rookie verpflichtet wurde.

Der Start der Saison begann holprig. Man verstand die Reifen nicht richtig und kam nicht auf Touren. Nachdem Zaffares nicht überzeugen konnte gab es zum Start der Europa Saison ein Sensationscomeback: Haas holte den Weltmeister der Saison 2016/17 zurück. Schwatzgelb brachte den Aufschwung zurück, welchen man letzte Saison bereits hatte. Die US-Amerikaner fuhren ab dem Zeitpunkt regelmäßig um die Spitze mit und konnten im Laufe der Saison sogar dem Mutterteam Ferrari einige Siege und Poles abstauben. Dies führte dazu dass Haas sich von KWM Platz 7 auf 3 vorschob und noch viele Teams hinter sich lassen konnte. „Schoko“ holte den Vize-Titel, während One Wasted Life bereits während der Saison zurücktrat. Schwatzgelb gab sein Wechsel zurück zu Mercedes bekannt – doch Gene Haas und Günther Steiner hatten schon etwas in der Hinterhand.

2017/18

Haas war sicher einer der größten Überraschungen der Saison 17/18. Sowohl positiv als auch negativ. Zum Beginn der Saison erwies sich das Auto als eines der besten im Feld – noch vor den Werksferraris.

Doch nach dem Spanien GP kam es zum Eklat mit den Fahrern Evil Nemesis und Pave. Beide hielten sich nicht an ihren Vertrag und wurden am Ende vom internationalen Sportgericht gesperrt. Doch Gene Haas wusste sich zu helfen und so gab es in Monaco ein spektakuläres Comeback von Ex-Weltmeister Chris92LBW. Ein Rennen später kam mit One Wasted Life ein zweiter Fahrer dazu.

Trotzdem stellte sich mehr und mehr heraus, dass Haas bei der schnellen aggressiven Entwicklung der Konkurrenz nicht mithalten konnte. Erst am Saisonende konnte man wieder Glanzpunkte setzen – Chris bescherte dem Team am Ende der Saison noch mehrere Podien. Am Ende landete Haas auf Platz 5 der KWM, nicht weit hinter McLaren. Mit 2 Siegen, 3 Poles, 2 Schnellsten Runden und 9 Podien übertraf man jegliche Erwartungen.

2016/17

In seinem Debutjahr schaffte das Team von Gene Haas nicht selten die gesamte F1 Welt zu überraschen. Sowohl positiv als auch negativ. Positiv vor allem durch starke Einzelerfolge wie die Pole von Materio, oder zwei aufeinanderfolgende Podien von EvilNemesis am Ende der Saison – Die starke Ähnlichkeit und Kooperation mit Ferrari machten sich in diesem Punkt bezahlt. Negativ, da man während der Saison Fahrer verlor und zeitweise einige Rennen der F1 fern blieb. Gerüchte über eine Insolvenz verwies man aber mit der Vorstellung der Fahrer Evil und Pave in das Reich der Fabeln.

Saisonstatistiken

SaisonChassisMotorFahrerGPSiegePodienPolesschn. Rdn. Pkt.WM-Platz
2016/17Haas VF-16Ferrari 059/5 1,6 V6DerEchtePave
Evil Nemesis
Malterio
210311758.
2017/18Haas VF-17Ferrari 062chris92LBW
DerEchtePave
EvilNemesis
One Wasted Life
2029332325.
2018/19Haas VF-18Ferrari 063Beetlejuice
One Wasted Life
Rossi87
Schwatzgelb1909
21411532463.
2019/20Haas VF-19Ferrari V6 1.6Blackpanther
Nowi90
Xeria91
21212022793.
2020/21Haas VF-20Ferrari 065Haze
Sphinxblut
60000594.