Nach dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi gab es nochmal eine große Pressekonferenz, zu denen viele Fahrer eingeladen waren. Die Fahrer wurden ein letztes Mal zur abgelaufenen Saison gefragt und sie geben ein Ausblick auf´s nächste Jahr.

Den Anfang für heute machen:

Haraldinho (Aston Martin Red Bull Racing)
Nowi90 (Mercedes AMG Petronas Motorsport)

RobinFZ96 (Scuderia Ferrari)



Wie schätzt du deine Leistung in der Saison ein?

Robin: Es lief einfach hervorragend. So viel positives ist passiert, und sehr wenig negatives. Die Stärke ist wohl weiter die Rennpace, die Konstanz. Aber meine Schwäche, die perfekte Qualifying Runde, ist nicht mehr wirklich eine Schwäche. Und darauf bin ich stolz.

Haraldinho: Durchwachsen. Es gab einige Phasen, da hatte ich konstant gute Rennen, aber auch Rennen wie am Saisonanfang, die waren sehr schlecht. Für mein erstes Jahr bei Red Bull bin ich dennoch zufrieden. Meine Schwäche war besonders die erste Saisonhälfte, in der ich einfach zu viele Unfälle und Kollisionen hatte. Das muss ich abstellen. Meine Stärken waren mein Reifenmanagement und die zweite Hälfte der Rennen. Mit vollem Tank war ich meist recht schwach und erst ab Rennmitte kam ich besser klar.

Nowi: Also im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden. In meiner Debüt-Saison die erst nach über der Hälfte der Saison begann so viele Punkte gesammelt zu haben und damit dem Team in der Konstrukteurs WM helfen zu können das der Schaden noch relativ gering blieb und selber sogar noch aktive Fahrer in der Meisterschaft überholen zu können ist eine durchaus starke Leistung. In einigen Rennen wäre definitiv noch mehr zu holen gewesen, nur wollte ich da einfach zu schnell zu viel. Das wird sich zur nächsten Saison ändern.


Robin, was ist es für ein Gefühl der erste Doppelweltmeister der PRL mit zwei verschiedenen Teams zu sein?

Robin: Es ist natürlich fantastisch! Hätte ich nie gedacht. Aber ich konnte den Aufwind von Red Bull direkt zu Ferrari mitnehmen und fand mich in beiden Teams schnell zurecht. Die letzten 2 Saisons liefen einfach nahezu perfekt.


Gab es ein bestimmtes Highlight für dich in dieser Saison?

Robin: Ganz klar der Titelgewinn mit Ferrari in Suzuka, wie mein Idol Michael Schumacher damals.

Haraldinho: Mein Sieg in Ungarn war super! Vorallem deshalb weil ich mit Schoko und Robin auf der Strecke um den Sieg kämpfen und beide überholen konnte.

Nowi: Mein Highlight war definitiv Singapur. Nicht nur das ich die Strecke sehr mag, der zweite Platz hintereinander im dritten Rennen auf so einer anspruchsvollen Strecke zeigte mir das ich durchaus meinen Anspruch auf mehr in diesem Fahrerfeld zeigen konnte.


Was erwartest du von der nächsten Saison?

Robin: Es wird sicher enger als dieses Jahr und besonders mit der Kombination Mercedes / Schoko werden wir bei Ferrari einen mega harten Gegner haben.

Haraldinho: Ich erwarte einen sehr harten Kampf im ganzen Feld. Durch das Wegfallen der Ballast-Einstellung rechne ich mit einigen Verschiebungen beim Kräfteverhältnis. Ob das für mich positiv oder negativ ausgeht kann ich nicht sagen. Aber theoretisch müssten diejenigen Nachteile haben, die bisher viel Zeit durch extreme Gewichtsverteilungen gewonnen haben. Dazu gehöre ich nicht. Deshalb habe ich geringe Hoffnungen, dass es an der Spitze abwechslungsreicher zugeht. Sollte sich nichts ändern, werden Schoko und Robin um den Titel fahren.

Nowi: Nächste Saison wird schwer, davon bin ich überzeugt. Mit dem Wechsel zu Haas erwarten mich nach so kurzer Zeit im Mercedes Team direkt wieder neue Bedingungen. Neues Team, anderer Antrieb und das arbeiten in einem Team was ja sozusagen nur das B-Team von Ferrari ist. Bei Mercedes ist man einfach neben Ferrari das Nonplusultra, auch wenn es die WM so dieses Jahr nicht wieder gibt. Ich werde das Beste versuchen herauszuholen, aber ich bin ehrlich, die Entwicklung der Fahrerwechsel hat mich stark enttäuscht. Dazu gleich mehr.


Erzähl uns doch ein wenig über die Teamwechsel die nächste Saison vorgenommen werden.

Robin: Viel unerwartetes ist da passiert. Das sich so viel verändert hätte ich nicht gedacht. Mercedes hat wieder eine Top Besetzung. Die Wechsel von Jake und Blackie zu Alfa waren der größte Schocker. Damit einher geht mein neuer TK Mrracer. Wir haben uns also auch nicht verschlechtert. Zudem ist noch viel interessantes am laufen und wir werden garantiert viele starke Fahrerpaarungen haben.

Haraldinho: Die Wechsel von Jake und Blacky waren für mich sehr überraschend. Es gibt viele starke Fahrerpaarungen auf die ich schon sehr gespannt bin. Vielleicht sehen wir ja einige teaminternen Eskalationen. Wäre auf jeden Fall guter Gesprächsstoff.

Sichtlich angefressen, wenn es um seine Position bei Mercedes geht: Nowi

Nowi: Wie gerade schon angedeutet bin ich sehr unzufrieden wie sich das alles am Ende entwickelt hat. Man muss sich mal vorstellen, da kommt ein Newcomer während der Saison zu einem absoluten Topteam, welches mehr als nur am Boden war und dieser verhilft ihnen sofort und konstant zu guten Ergebnissen und muss dann doch am Ende den Platz räumen. Ich habe mich aufopferungsvoll für Mercedes eingesetzt und einen guten Grundsatz für die neue Saison gelegt und das als einziger Fahrer im Team und muss nun zusehen wie andere die Lorbeeren sammeln. Als ich hörte bei Ferrari wird ein Platz frei dachte ich ehrlich das auch mal mein Name fällt. Doch Pustekuchen.. Stattdessen holen Sie einen Fahrer der aktuell nichts vorzuweisen hat, da er ja aufgrund seiner Strafe nicht mitfahren konnte. Klar waren da ja gute Ergebnisse dabei, aber die hatte ich auch und das ohne etwaige Kontroversen auftauchten. So gesehen verpflichten Sie das Unbekannte. Ich glaube ich hätte neben Robin eine mehr als nur gute Ergänzung abgeben können. Zumal ich neben einem so starken Fahrer hätte noch stärker werden können. Ein aktueller Weltmeister mit einem vielversprechendem Talent hätte dem Team auf lange Sicht eine enorm rosige Zukunft bescheren können. So kann durch das eventuell unnötige Krawallpotenzial nun nach einer glorreichen Saison alles nach hinten los gehen. Aber die Verantwortlichen werden schon Wissen was sie machen. Zu Mercedes: Ich bin Ihnen mehr als dankbar für meine große Chance in der F1 fahren zu können. Sie haben definitiv zwei überragende Fahrer verpflichtet, aber auch hier ist die Wertschätzung meiner Person gleich null. Im Vergleich zu Viper und mir gibt es keine gravierenden Unterschiede, ich habe sogar mehr Punkte in den 8 Rennen geholt als er. Auch hier wäre es eine gute Kombination zwischen Schwatzgelb und mir gewesen, aber nun ja…

Leave a comment

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On YoutubeVisit Us On Instagram