Unser Fahrer Nowi hat ein neues Format ins Leben gerufen. Das PRL-Sprechzimmer. In dieser Rubrik möchte er euch zum Nachdenken animieren, euch motivieren und er gibt euch wertvolle Tips, wie ihr besser (=schneller) werdet und wie ihr aus Rückschlägen lernen könnt. Nach und nach beschäftigt er sich dabei mit einzelnen Fahrern oder einem Team.


Herzlich Willkommen im PRL Sprechzimmer



In diesem neuen Format wollen wir uns den Problemen unserer aktuellen Fahrer und Teams annehmen.
Wir wollen sie analysieren und versuchen zu verstehen, weshalb es für diejenigen so läuft wie es nun mal läuft und wenn möglich Lösungsvorschläge geben.

Vorwort:

Wichtig ist hierbei zu bedenken, dass der Verfasser kein Hexer ist und hier die ultimativen Tipps und Tricks geben kann, sondern viel mehr soll es die betroffenen Personen und Teams motivieren um so einen Weg raus aus dem Tief zu finden.

Der Start dieses Formats befasst sich erst einmal nicht um einen Fahrer oder ein Team, sondern er beschäftigt sich mit dem Grundsätzlichen. Im Verlauf der nächsten Tage befassen wir uns dann spezieller mit unseren „Problemkindern“.


Grundsätzlich ist hier erst einmal für jeden, der momentan in einem Tief steckt, die Grundvoraussetzung die Lust nicht gleich zu verlieren. Wir alle dürfen nicht vergessen, dass wir zum Spaß an dem Wettkampf, der Liebe zum Sport und dem gemeinsamen Teilhaben einer Liga mitwirken dürfen und wir alle uns, wenn auch nur virtuell, über Jahre immer und immer wieder alle zur gleichen Zeit hinsetzen und ausfechten, wer der Beste ist.
Dass es nicht für jeden immer gut laufen kann, hat alleine schon dieser Sport so an sich. Wo es Gewinner gibt, gibt es nun mal leider auch Verlierer. Um ein Gewinner sein zu können, reicht es nicht aus sich einfach hinzusetzen und am Ende zu glauben man könne alles gewinnen. Jeder möchte das am Liebsten, aber hier fängt es schon an. Der Eine möchte es immer ein bisschen mehr als der Andere. Jeder muss für sich entscheiden wie viel Zeit er in dieses Vorhaben investiert. Wer zum Beispiel nicht so viel dafür investiert, darf sich dann natürlich auch am Ende nicht wundern wenn es mal nicht so läuft.


Man muss nicht stundenlang Trainieren


Unser Fahrerfeld ist knüppel eng. Um zu den Gewinnern zu gehören muss man aber weiß Gott nicht stundenlang trainieren. Es reicht ein kleiner Teil für das Training am Tag aus, denn viele kleine Einheiten sind besser als eine Große. Wenn man jetzt zum Beispiel in einer 2 wöchigen Pause erst 2 Tage oder sogar noch kurzfristiger anfängt für die kommende Strecke zu üben kann das Ergebnis schon mal niederschmetternd sein. Eh man erst mal wieder rein kommt vergeht schon kostbare Zeit. Ein Setup zu finden bringt erst etwas, wenn man generell wieder ein gutes Gefühl für das Spiel und die Strecke entwickelt hat. Unser virtueller Sport ist einfach ein Gefühlssport. Wir sitzen leider nicht echt mit allen Eindrücken, die ein echter Fahrer hat, im Auto, sondern wir nehmen es nur über unsere Hände war und unsere Lenkradfahrer noch durch ihre Füße. Wenn man also jetzt nur ein bis zweimal übt, entwickelt sich kaum ein gutes Gefühl für das Auto. Noch weniger hat man sich die Bremspunkte in und auswendig eingeprägt, eigene Problemstellen werden viel zu gering geübt, eventuelle Setupprobleme werden kaum bis gar nicht gelöst oder im schlimmsten Fall im letzten Augenblick komplett über Bord geworfen.


Wenn man jetzt zum Beispiel jeden zweiten Tag maximal eine halbe Stunde fährt ( und sei es nur durch ein bisschen Rumgeblödel), kommt man viel schneller wieder in das Spiel. Man merkt sich mit der Zeit ganz automatisch die Bremspunkte. Das kann sogar soweit gehen, dass man sich nicht mal mehr Bremsschilder suchen und merken muss, sondern man in eine Art Rhythmus kommt und man ein Gefühl für das Anbremsen bekommt. Jeder der mal intensiv für Monaco trainiert hat, weiß was ich meine. Wer hier in jeder Runde mit den Augen nach seinen Bremspunkten sucht, kann diese Strecke zwar überleben, aber schnell wird er nicht sein. Anders wird es für das kommende Rennen in Singapur auch nicht. Hier ist ein Rhythmus unerlässlich um konstant über die volle Distanz sich wohl zu fühlen und schnell zu sein. Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei jeder kleinen Einheit auch immer mal ein bisschen was anderes in Sachen Setup probieren kann oder Kurven mal ganz anders anfährt. Man setzt sich so viel öfters mit allen Kleinigkeiten auseinander. Und seien wir alle mal ehrlich: Eine viertel bis halbe Stunde haben wir alle Zeit. Wichtig: „Wenn wir denn wollen!!!“


Wille und Ehrgeiz müssen vorhanden sein


Und das führt uns zum Ausgangspunkt zurück: Der Wille ist entscheidend und da kann ich euch keine Vorschriften oder Tipps geben. Ich will euch nur aufzeigen, dass man als ein möglicher Gewinner nicht stundenlang trainieren muss. Aber ohne Training geht es eben auch nicht. Ein Schoko und Robin sind bestimmt nicht vom Popeln so pfeilschnelle Fahrer in dieser Liga geworden. Hier steckt Training und Ehrgeiz dahinter. Dieser Ehrgeiz der Beiden den anderen besiegen zu wollen ist so hoch, dass sie sich selber in völlig neue Dimensionen rasen. Deswegen hat der Rest des Feldes auch das Gefühl diese nie erreichen zu können. Aber das ist Schwachsinn!

Ein Beweis ist unser Basti. Dieser junge Mann zeigt genau auf wie man sich, wenn man will, entwickeln kann. Anfangs noch im hinteren Mittelfeld fährt er jetzt regelmäßig aufs Podium. Oder unser Manuele. Er war schon so resigniert, immer da hinten mit Abstand rum zu gurken. Was tat er? Er fragte in der Liga bei unterschiedlichen Jungs um Hilfe. Er wollte es nicht akzeptieren und einfach aufgeben, sondern er wollte wenigstens alles ausprobieren. Und siehe da, er fand den Anschluss innerhalb von zwei bis drei Rennen. Das zeigt, dass es ohne Ehrgeiz und Wille nicht gehen kann. Vielleicht werden nicht alle Teilnehmer unserer Liga mal in den Genuss kommen ein Rennen zu gewinnen, weil es viele andere gibt die das ebenfalls schaffen wollen. Aber macht dann diese Liga kein Spaß mehr?! Ich denke nicht! Gerade dieser Wettkampf ist es doch, der uns alle so fesselt. Was würde es zum Beispiel Schoko bringen, vorne alleine die Rennen zu dominieren? Würde ihm das Spaß machen?! Ich denke nicht! Ich bin davon überzeugt, dass er sich auf die Duelle mit Robin freut und selbst wenn es mal nicht um den Sieg geht. Wenn man nur mal an Schokos Saisonstart denkt: In fast jedem Rennen musste er sich komplett durchs gesamte Feld kämpfen. Auch hier denke ich wird er seinen Spaß gehabt haben.


Setzt euch realistische Ziele


Jeder sollte sich immer realistische Ziele setzen. Und sei es nur regelmäßig Punkte zu holen oder die Rennen überhaupt zu beenden. Mit jedem erreichen dieser Ziele werden wir alle besser. Aber zu denken oder zu erwarten, ich gewinne jetzt jedes Rennen, der wird natürlich sehr schnell seine Lust verlieren wenn es dann nicht so kommt. Aber dieser segelt dann auch ein bisschen am Leben vorbei.



Hat nun jemand den absoluten Willen und auch regelmäßig trainiert, ist leider auch das keine Garantie für den erwünschten Erfolg. Es ist eine gute Basis, aber es kann so viel passieren. Fehler im Spiel, Fehler eines anderen Fahrers, selber eine unkonzentrierte Aktion, ein Disconnect oder einfach das Verhauen des Qualis. Und das alles kann nicht nur einmal passieren, sondern es kann schon mal über mehrere Rennen andauern. Manchmal hat man einfach die „Kacke“ an seinen Fingern. Gebt nicht auf, ihr seid nicht die Einzigen denen das passiert. Jeder hat diese Phasen schon durchlebt. Und versinkt man nun in Selbstmitleid, kommt man da auch nicht wieder heraus. Die Schuld dann bei Anderen zu suchen ist natürlich eine Möglichkeit, aber so ignoriert man seine Eigenen noch viel mehr.

Was bringt es mir zum Beispiel über Codemasters zu motzen, weil bei mir ein Fehler vom Spiel mein Rennen beendet hat? Das ist ohne Frage ärgerlich, aber auch das passiert jedem von uns mindestens 5 mal pro aktuellen Ableger vom F1 Spiel. Aber seid mal ehrlich: wir können froh sein, dass Codemasters überhaupt F1 Spiele herstellt! Dass wir überhaupt die Möglichkeit besitzen diesen Sport virtuell zu erleben! Klar ist Codemasters wie EA nur aufs Geld aus und das kann bei Bugs, die von Spiel zu Spiel immer wieder auftauchen, arg wütend machen. Aber man muss auch zugeben, dass sich das Spiel weiterentwickelt hat. Und guckt man sich nun auf YouTube mal um, haben auch andere Rennspiele gravierende Bugs. Dies ist ärgerlich, aber man sollte das immer im Hinterkopf behalten, dass nicht nur Codemasters nicht perfekt ist.


Negatives Denken führt in eine Abwärtsspirale


Deswegen aber die Lust zu verlieren halte ich für unsinnig. Es sind die kleinen oder größeren Herausforderungen eines Lebens über sowas auch mal drüber zu stehen und sich neu zu motivieren. Seht diese Bugs doch als eine Art DNF an. Wie in der echten Formel 1 bleibt auch kein Fahrer von Fehlern der eigenen Technik verschont. Wer das aber nicht kann und immer wieder sich über andere Dinge beschwert, die nicht in seiner Macht liegen, dreht sich im Kreis. Und geht man dann schon mit wenig Motivation auf ein anstehendes Rennen zu, wird man automatisch wieder nur Dinge zu meckern finden und den Spaß immer mehr verlieren. Und das führt ganz automatisch zu schlechten Ergebnissen, weil die Konzentration überhaupt nicht da ist.

Seht das Positive an der ganzen Situation! Da finden sich immer 15 andere Menschen zur gleichen Zeit in einer Lobby wieder, eine kleine virtuelle Familie mit all ihren Geschichten, alle zum Spaß und freiwillig. Wenn ich danach nur rummotze, versaue ich den Anderen auch automatisch den Spaß an dem Ganzen hier. Wenn nun zum Beispiel am Start etwas komplett scheiße lief, dann heißt es Arschbacken zusammenkneifen und den Anderen zeigen „Jetzt erst Recht!“. Und wird einem gar das Rennen vorzeitig beendet, bedenkt auch hier das passiert jedem Mal. Guckt den Stream weiter oder schaltet komplett ab und sagt euch für die kommenden Tage: „Euch werde ich es zeigen!“. Gerade nach Tiefschlägen sind Erfolgserlebnisse immer die Schönsten. Lasst auch ruhig Dampf im Feedbackthread ab, aber nicht in der Form: „Der war Schuld!“; „Dafür konnte ich nichts!“ ; „Codemasters mal wieder!“ ; usw.

Fehler passieren jedem mal. Macht euch selber wieder heiß und droht den anderen mit 5 Überrundungen! Hört auf schon zu schreiben, dass ihr am liebsten die Saison schon hinter euch hättet! Das demotiviert ja komplett, und nicht nur euch. Wie sollen bei solchen Aussagen bessere Ergebnisse erzielt werden können?! Stellt euch vor, man duelliert sich gerade im Rennen miteinander und einer ist heiß wie Frittenfett und der Andere hat null Bock. Diese Vorstellung versaut ja jegliches Vergnügen. Wenn euch etwas egal ist oder ihr null Komma kein Bock habt, dann seid ehrlich zu euch selbst und zieht daraus Konsequenzen. Legt einfach mal eine Pause ein. Jeder hat mal einen leeren Akku. Moderiert stattdessen mal den Stream mit. meistens juckts einen danach umso mehr wieder selber zu fahren und die Liga bzw. Panther hätten auch was davon. Aber habt den Respekt den Anderen gegenüber, die mit Freude dabei sind.

Vergesst nicht, dass einfach aufzugeben im gesamten Leben auch nicht wirklich hilft. Hier sind genug Leute und Freunde, die, wenn auch vielleicht nur virtuell, für euch da sind. Die gemeinsam Spaß mit euch haben wollen. Es ist nur virtuell, euer echtes Leben wird nicht negativ beeinflusst. Schmeißt man einfach hin, hat niemand was davon. Bastelt an eurer ganz eigenen virtuellen Story. Vom Pechvogel zum Dauersieger. Es gibt immer neue spannende Geschichten, die auch bei schlechten Phasen helfen können. Und unser Forum bietet genau diese tolle Form Storys zu erschaffen, weil wir im echten Leben höchstwahrscheinlich nicht mehr aktiv in der F1 fahren werden können. Euch selber kann das motivieren und andere können sich daran vergnügen und darauf einsteigen. Nutzt es anstatt den Kopf in den Sand zu stecken!!! Denkt nur mal an den guten Alonso. Seine Zeit bei McLaren war nicht wirklich erfolgreich, aber er hat uns alle unterhalten und nie den Spaß oder Ehrgeiz verloren. Klar, er bekam dafür immer noch „gutes“ Geld, aber ein Kämpfer war er durch und durch.



Nachwort:


Wie zu Beginn gesagt soll dieser erste Beitrag nur als Start dieses Formates dienen. Die zukünftigen Beiträge werden sich ausführlicher mit einen Fahrer oder Team beschäftigen. Die Texte beziehen sich auf Fahrer, die dauerhaft in einem Tief stecken oder auf aktuelle Ereignisse im vorherigen Rennen.
Mir ist bewusst, dass dieser Beitrag schon direkt Leute anspricht. Und das soll er auch, weil ich mit diesem Format versuchen möchte, notfalls in Form eines virtuellen Arschtrittes, diesen Jungs neuen Ehrgeiz einzuhauchen. Nehmt es nicht als persönliche Kritik an euch, sondern seht es als eine außenstehende Beurteilung eurer Situation. Und da helfen nun manchmal nur ehrliche Worte.

Mein Ziel ist, dass wir uns vor allem nach den schweren letzten Wochen und Monaten wieder auf das Eigentliche hier konzentrieren. Den Spaß an dieser tollen Liga und den super Jungs, die diese Liga erst so einzigartig machen. Und da zählt bedingungslos jeder mit rein. Statt Leute zu verlieren, hoffe ich durch meinen Teil alle halten zu können und noch größer zu werden.


Tag
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On YoutubeVisit Us On Instagram