Hallo an alle F1-Freunde,

wir melden uns heute aus dem Fahrerlager am Schwarzen Meer, genauer gesagt in Sotschi, wo an diesem Wochenende der 16. Saisonlauf der 9. Saison PRL F1-Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

Und nachdem es vor einigen Rennen noch so aussah, als sei der Titel für Schwatzgelb und Mercedes Formsache, spitzte sich der Kampf gegen Robin und Ferrari in den letzten drei Rennen gewaltig zu, sodass beide Fahrer nur noch 9 Punkte auseinander liegen. Wir liefern alles zum spannenden WM Kampf, zu den Neuigkeiten der vergangenen Tage und zu den Auszügen der Pressekonferenz!


Bildergebnis für f1 russia 2019

Die Strecke



Mit 5,853 Kilometern ist der Kurs im olympischen Park nach Spa, Silverstone und Baku der viertlängste im Kalender. Die Piloten passieren über 12 Links- und 6 Rechtskurven diverse olympische Arenen, umrunden den Platz mit der großen Fackel und kommen auch am imposanten Olympiastadion vorbei, das im Sommer 2018 als Austragungsstätte für Spiele der Fußball-WM diente. Teilweise geht es über öffentliche Wege, weshalb das Grip-Niveau vor allem zu Beginn des Wochenendes stets zu Wünschen übrig lässt.

Die Piloten kreiseln im Uhrzeigersinn. Dass trotzdem die rechte Seite des Nackens besonders belastet wird, liegt an der langgezogenen Omega-Kurve (Turn 3), die am Ausgang mit knapp 300 km/h durchfahren wird. Hier herrschen hohe Fliehkräfte über mehr als sechs Sekunden. Die ersten fünf Rennen haben gezeigt, dass Überholen in Sotschi nicht einfach ist. Die besten Chancen zum Angriff gibt es am Ende der Zielgeraden vor Kurve 2. Auf der Anfahrt werden Top-Speeds von 343 km/h erreicht.

Quelle: Auto-Motor-und–Sport.de


Der Titel Showdown in den letzten sechs Rennen!


Bildergebnis für f1 vettel win 2019
Mit drei Siegen in Folge liesen Robin und Ferrari den Vorsprung von Mercedes schmelzen

Die PRL erlebt aktuell den wohl bis dato spannendsten Showdown in ihrer Geschichte. Schon seit Jahren liefern die beiden Weltmeister Robin und Schwatzgelb („Schoko) mit ihrer Rivalität und den außergewöhnlichen Leistungen der PRL ein Spektakel. Doch was wir in dieser Saison sehen übertrifft die letzten Jahre bei Weitem. Beide Fahrer fahren auf einem nahezu unerreichten Niveau und pushen sich und ihre Teams damit gegenseitig immer zu neuen Höchstleistungen.

Während es nach dem GP von Belgien bereits so aussah, als würde Schwatzgelb mit seinem komfortablen Vorsprung von fast über 40 Punkten auf Robin seinen 2. Titel immer näher kommen, schlug das Pendel ab dem Heim GP der Roten aus Maranello wieder in Richtung Ferrari. Die Roten, die ab Belgien nochmal alle Kräfte mobilisierten konnten sich dank eines umfangreichen Aero-Updatepakets wieder an die Silberne Macht von Mercedes dran hängen. Robin gewann die letzten drei Rennen, während seinem Erzrivalen nur ein zweiter Platz, ein fünfter Platz und zuletzt den umstrittenen Ausfall und den damit verbundenen Nuller beim Singapur GP blieb. Schwatzgelb und Mercedes mussten in Singapur mit ansehen, wie Robin und Ferrari feierten. Die Ausgangslage nach dem Rennen ist nahezu wieder offen. Denn der auf nur noch 9 Punkte weggeschmolzene Vorsprung ist kein großes Polster mehr.



Showdown an der Spitze: Die WM ist nun wieder völlig offen!

Crashgate?

Umso verständlicher, dass in dem bisher immer sehr ruhigen und von manchen spitzen Zungen im Fahrerlager genannten „langweiligen Schulterklopf WM-Kampf“ langsam mehr und mehr Feuer gerät und bei allen Beteiligten zu spüren ist, dass der Kampf um die Krone sich immer mehr zuspitzt.



Der Höhepunkt dessen, lieferte uns das erwähnte letzte Rennen in Singapur. Der Kampf zwischen den WM Kontrahenten sowie ihren beiden Teams war sinnbildlich für die WM. Nachdem sich Robin und Schwatzgelb mit Viper im Schlepptau vom Feld absetzen konnten, bremste zunächst das VSC und dann auch noch das normale Safety Car das Feld ein. Mercedes entschied sich, auf den harten Reifen das Rennen zu Ende zu fahren, während man bei Ferrari und Robin weiter auf die weichen Reifen setzte. Nach mehreren engen Manövern aller vier Piloten kam es zum Eklat: Mrracer, der den Mercedes bereits rundenlang das Leben schwer machte, blockte einen erneuten Überholversuch von Schwatzgelb gegen Robin ab, vertat sich jedoch und bremste zum Ärger des Mercedes Piloten aprupt ab. Der weidwunde Mercedes W10 des Weltmeisters von 2016/17 konnte zwar weiter fahren, das Rennen war aber gelaufen.

Wutentbrannt stellte der Mercedes Pilot sein Auto auf der Strecke ab und machte seinem Ärger am Teamradio und danach bei den Interviewrunden freien Lauf. Der Deutsche war überzeugt, dass das Manöver von Mrracer Absicht war und sprach in die Mikrofone, dass er unter solchen Bedingungen nicht mehr weiterfahren wollen würde. Nachdem Robin dann auch noch gewann, gab es natürlich nach Singapur kein anderes Thema mehr. War es Mrracers Absicht? Wie werden die Stewards entscheiden?


Bildergebnis für f1 leclerc hamilton
Können sich wieder unterhalten – Schwatzgelb und Mrracer

Letztere mussten bekanntlich eine schwere Entscheidung treffen. Zunächst folgte die Bekanntgabe einer Rennsperre für Mrracer beim Russland GP, mit der Ferrari natürlich alles andere als einverstanden war. Danach folgte jedoch auch noch eine Qualifikationssperre für Schwatzgelb, da er sein Auto unsicher auf der Strecke abgestellt hatte, obwohl es noch weiterfahren konnte. Aus den Mercedes Kreisen war zu vernehmen, dass Schwatzgelb nach Aussprache seiner Sprache erst Recht den Eindruck hatte, dass man gegen ihn arbeite. Mit einigen Tagen Abstand flachte die Lage jedoch zum Glück wieder ab: Beide Piloten entschuldigten sich öffentlich, Ferrari und Mercedes versuchten bei der FIA die verhängten Strafen nochmal rückgängig zu machen. Diese milderte letzlich die Strafen auf eine Bewährung für beide Piloten ab. Auch im Sinne des Sportes und der Spannung.

Somit ist der Weg für eine Fortsetzung des Kampfes Robin vs Schwatzgelb / Ferrari vs Mercedes frei! Auf den langen Geraden in Sotschi, dürfte es vor allem Ferrari sein, die mit dem starken Motor wieder vorne mitmischen werden.

Aus zeitlichen Gründen können wir heute leider nicht auf die anderen Fahrer und Teams vereinzelt eingehen. Erwähnenswert in Singapur waren jedoch noch die erneut starken Platzierungen der Renault Piloten Wusel und Sprittner (P4 und P6).

Die Entwicklung der KWM wollen wir auch nicht vorenthalten. Dort liegt Mercedes noch deutlich vorne, während der Kampf zwischen Red Bull und Haas genauso offen ist, wie der zwischen McLaren und Renault sowei Racing Point. Alfa Romeo kann nur noch mit einer gewaltigen Trendwende den Rückstand auf Platz 7 aufholen, während die Positionen von Toro Rosso und Williams bezogen sind. Vor allem da die Mittelfeldteams den Fokus mittlerweile voll auf nächste Saison setzen, dürfte es weiter hinten im Feld zu keinen großen Verschiebungen mehr kommen.



Paddock/-Silly Season News


Wir haben die Fans ja bereits in der vergangenen Woche mächtig mit Neuigkeiten versorgt bezüglich der Silly Season. Seit dem GP von Singapur hat sich bekanntlich der Paukenschlag der Silly Season ereignet: Beide Red Bull Piloten wechseln mit der neuen Saison zu Renault, während Blackpanther sein Comeback in der F1 bei Red Bull geben wird, an der Seite vom aktuellen Haas Pilot Nowi. Alle Einzelheiten dazu gibt es nochmal hier nachzulesen: >>PAUKENSCHLAG bei Red Bull und Renault! Der Silly-Season Sonntags-Kracher<<

Doch auch an diesem Wochenende gibt es etwas zu verkünden.


Markus 1. Stammfahrer bei Alpha Tauri


Bildergebnis für f1 alpha tauri logo

Diese Neuigkeiten kursieren ja bereits seit Wochen im Fahrerlager, nun ist es jedoch offiziell: Toro Rosso gab bekannt, dass der aktuelle McLaren-Ersatzpilot Markus in der nächsten Saison für das Team in der nächsten Saison am Start gehen wird. Es ist bereits bekannt, dass Toro Rosso seine aktuelle Identität am Ende der Saison ablegen wird um sich ab der Saison 2020/21 mit dem neuen Namen Alpha Tauri für Red Bulls Modelabel in Schale zu werfen und vom Juniorteam zum Schwesterteam aufzusteigen. Markus ist für Frank Tost und Helmut Marko die perfekte 1. Besetzung des Teams. „Wir wollten einen erfahrenen Piloten, der ähnlich wie Dendemeier letztes Jahr uns mit seiner Erfahrung helfen kann, wieder im Mittelfeld nach vorne zu bestehen.“ Diesen Anspruch muss das Team umsetzen, denn im Vergleich zum starken Vorjahr ist die bisherige Saison für Toro Rosso eine Katastrophe. In der neuen Saison soll man dann vor allem enger mit Red Bull kooperieren. Markus zeigt sich begeistert, von seiner neuen Aufgabe. Der Deutsche, der in dieser Saison als McLaren-Ersatzfahrer agiert und seit 2017 an das Britische Traditionsteam gebunden war, zeigt sich motiviert und begeistert für einen Neustart.

„Ich war überglücklich über das Angebot von Alpha Tauri. Es war mein absoluter Wunsch zu diesem Team zu wechseln. Ich brauchte nach McLaren einfach einen Tapetenwechsel um mich wieder neu motivieren zu können. Bei meinem noch Team möchte ich mich für die gemeinsame Zeit bedanken. Besonders die ersten beiden Jahre mit Jake als Teamkollegen waren meine schönste Zeit im Team. Alpha gilt für mich persönlich als Neustart in der Liga. ”Neustart” wird jedenfalls mein Motto sein für die kommende Saison. Ich hoffe das ich die Erwartungen die in mich gesetzt werden erfüllen kann. Alles was jetzt noch folgt, nehme ich mit als Training für die neue Saison.

Wer der Teamkollege des symphatischen Deutschen sein wird, ist weiterhin unklar. Gerüchten zur Folge befinden sich jedoch Alfa-Romeo Pilot Blacky sowie Haas-Pilot Xeria in der engeren Auswahl. „Wir wollen die Entscheidung bald möglichst treffen.“ – so Tost.


Viper wird Mercedes/Racing Point Ersatzfahrer

Eine Neuigkeit gibt es auch aus dem Hause Mercedes zu berichten. Viper, der seinen Rücktritt am Ende der Saison verkündet hat wird in der nächsten Saison eine ähnliche Rolle einnehmen, wie sie Jake bei Ferrari inne haben wird. (Wir berichteten). Der Deutsche wird sowohl für Mercedes als auch für Racing Point als Ersatz- und Testfahrer bereitstehen. Um einem übermäßigen Fahrerwechsel Einhalt zu gebieten, gibt es jedoch wie bei Jake auch eine Beschränkung seitens der FIA: Der Pilot darf Renneinsätze nur für ein Team fahren. Anbei gleich noch ein Interview mit dem Geburtstagskind der Woche.


Die Pressekonferenz


Bildergebnis für f1 leclerc press conference 2019
Mrracer


Nach dem Rennen in Singapur ist deine Aktion mit Schwatzgelb in aller Munde. Beschreibe doch kurz aus deiner Sicht was vorgefallen ist?

Ja wie denke ich jeder weiß, kam es in Singapur zu mehreren Vorfällen in einer Runde, aus meiner Sicht war es fahren am Limit und vielelicht etwas über das Limit hinweg. Aber von Anschuldigungen seitens Mercedes hier bewusst in den WM-Kampf eingegriffen zu haben distanziere ich mich.


Ferrari hat dich noch nicht bestätigt für die nächste Saison, bist du deswegen so hart gegen Schoko gefahren um dir dein Cockpit zu sichern?


Absolut nicht, ich finde diese Spekulationen immer wieder lachhaft. Ich kann so viel sagen, dass ich bereits weiß in welchem Auto ich nächstes Jahr sitzen werde, aber über Interne Sachen egal ob mit Ferrari oder anderen Teams werde ich hier kein Wort verlieren.

Würdest du bei einer ähnlichen Aktion etwas anders machen?

Das ist eine schwere Frage, natürlich versuche ich das es nicht mehr zu einem solchen Zwischenfall kommt aber auf der anderen Seite ist es Racing im Titelkampf, da ist man nun mal am Limit ob man nun aktiv um den Titel mitfährt oder seinen Teamkollegen dabei unterstützen möchte. Solche Sachen passieren nun mal, wir sind ja hier nicht beim Balletttanzen auch wenn man sich bei dem Gejammere mancher Fahrer echt fragt ob es nicht doch so ist.



Bildergebnis für f1 stroll press conference 2019
Sphinxblut (Racing Point)


Glückwunsch zum 5.Platz in Singapur! Wäre mit einer anderen Strategie mehr drin gewesen?

Vielen Dank! Im Nachhinein fällt es leicht zu beurteilen, ob man was hätte besser machen können oder nicht. Bestimmt hätte mehr drin sein können, aber wir sind mit der Strategie ins Rennen gegangen, die für uns am logischsten erschien und sind mit Platz 5 durchaus zufrieden.

Im bisherigen Saisonverlauf kann man bei dir Höhen und Tiefen erkennen. Wie kommen diese Zustande?

Zwischenzeitlich steckte ich in einem Loch, wo ich nicht mehr herauskam. Ich startete gut in die Saison, hab dann aber leider ein wenig den Faden verloren. Ich habe in den letzten Wochen viel dazu gelernt was mich sehr weiter gebracht hat. Singapur war da eine Bestätigung für mich, dass das Loch in dem ich war der Vergangenheit angehört.

Es herrscht ein harter Fight in der KWM zwischen McLaren, Renault, Racing Point und Alfa. Werdet ihr es noch auf den 5.Platz schaffen?

Wir wollen immer die besten Resultate erzielen und am Ende soweit wie möglich vorne stehen. Es wird nicht leicht, aber wir sind bereit alles zu geben um unsere Ziele zu erreichen.

Werden wir dich nächstes Jahr bei Racing Point sehen oder gibt es ein Teamwechsel?

Momentan scheint mir alles möglich. Ich bin jetzt das zweite Jahr bei Racing Point und durchaus glücklich hier. Aber noch steht die Zukunft offen. Mein Berater und ich schauen uns die Angebote an und entscheiden am Ende was wohl das Beste für meine Karriere ist. Aber jeder junge Rennfahrer träumt einmal davon für sein Traumteam zu fahren, ob dies schon nächstes Jahr geschieht oder überhaupt wird die Zukunft zeigen.


Bildergebnis für f1 bottas press conference 2019
Viper (Mercedes)


Glückwunsch zum dritten Podium in dieser Saison. Wie ich finde war es eins deiner besten Rennen diese Saison oder wie siehst du es?

Vielen Dank, es war in der Tat ein gutes Rennen. Ich sehe es zwar noch hinter Barcelona und Bahrain, aber es war definitiv gut.
Für mich persönlich läuft es diese Saison wesentlich besser als letztes Jahr und ich bin mit meinen Leistungen ganz zufrieden.
Ich habe noch 2 große Ziele bevor ich Mercedes verlasse. Die KWM sichern und meinen bisherigen Punkterekord knacken. Beides sieht im Moment gut aus.
Das Rennen war ereignisreiches und geprägt von einem harten Kampf der Ferraris gegen Mercedes. Wurde aus deiner Sicht eine Grenze überschritten?
Ja das kann man so sagen. Ich kann Racers Situation gegen einen übermächtigen Teamkollegen wohl am besten nachvollziehen. Ich unterstütze Schoko auch mit allen fairen Mitteln um die Krone zu holen… leider hat Racer in Singapur aber enorm daneben gelangt. Diese Art von Hilfe hat Robin, hat Ferrari nicht nötig. Deshalb finde ich das Durchgreifen der Ligaleitung absolut korrekt.

War das harte Verteidigen gegen Robin ein Revanchefoul von Mercedes gegen Ferrari?

Das war keineswegs ein Revanchefoul. Mein Kommandostand hat mir natürlich mitgeteilt, dass Robin kommt. Aber ich bin Profi genug, mein Rennen bzw. die Sportlichkeit nicht für solche Spielchen in Gefahr zu bringen. Wie Robin schon erwähnt hat war es hart aber fair.

Hast du in den Schlussrunden noch um dein Podium gezittert wegen dem anstürmenden Renault von Wusel?

Nicht wirklich. Wusel ist zwar ein starkes Rennen gefahren und der Renault scheint mittlerweile ein vielversprechendes und spannendes Auto zu sein, aber am Ende habe ich schon ordentlich Tempo rausgenommen und das Ding nach Hause geschaukelt.


Bildergebnis für f1 hülkenberg press conference 2019
Wusel


Starkes Rennen von dir!  Durch einen Fehler hast du ein mögliches Podium verpasst. Wie sehr ärgert dich das?

In erster Linie war ich natürlich froh, durch die Strafe meines Teamkollegen, noch P4 erreicht zu haben. Allerdings wäre P3 absolut drin gewesen, denn am Ende war ich gegenüber Viper auf den schnelleren Reifen unterwegs. Ist zwar schade und ärgerlich, aber 20 Punkte für das Team sind ein klasse Ergebnis.

Du kämpfst gegen dein zukünftiges Team in der KWM. Sind da keine Gewissenskonflikte?

Nein, da gibt es keine Konflikte. Natürlich guckt man auf die Leistung und Ergebnisse meines neuen Teams, aber ich bin ja noch Fahrer bei Renault. Ich werde weiter versuchen das bestmögliche Ergebnis für Renault zu erreichen, vielleicht können wir ja auch McLaren noch anfangen.

Von der Rennspeed bist du und Spriti auf einem ähnlichen Niveau und es ist schwer einen Nr. 1 Fahrer bei euch auszumachen. Steckt hier Konfliktpotenzial wenn ihr um eine Position fahrt?

Wir respektieren uns beide und wissen um die Stärken des jeweils anderen. Wir denken an das bestmögliche Ergebnis für das Team, daher gab es bisher noch keine Probleme oder Zwischenfälle. Man hat das in Ungarn sehr schön sehen können, da hatte der zu dem Zeitpunkt schnellere den Vorzug. So werden wir das auch weiter angehen.


Das war’s fürs erste mit den Neuigkeiten aus Russland. Wir wünschen viel Spaß beim Wochenende und hoffen morgen erneut auf ein spannendes Rennen!